Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Liebe führt nach Freudenstadt

Von
Verschiedene Werke von Helga Mack-Scharnbeck wie der "Große Gletscher" (Acryl auf Hartfaser) sind derzeit bei Schanbacher International Art zu sehen. Foto: Adrian Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Gabriele Adrian Freudenstadt. Auch auf Werke heimischer Künstler aufmerksam zu machen, hat sich Ulrich Schanbacher zur Aufgabe gemacht. So sind in der "Ausstellung No. 2" in der Schanbacher Art International Galerie auch sechs Werke, Malereien und Zeichnungen, der Künstlerin Helga Mack-Scharnbeck zu sehen.Helga Mack-Scharnbeck lebte lange Zeit in Freudenstadt. Sie wurde in Braunsbach an der Kocher geboren, ist in Metzingen aufgewachsen und absolvierte 1951 ihr Abitur in Reutlingen. Schon früh interessierte sie sich für Kunst und besuchte zunächst die Fachschule für das Grafische Gewerbe in Stuttgart und bis 1956 die Akademie der Bildenden Künste, ebenfalls in Stuttgart. Der Schwerpunkt ihres Studiums war die Malerei, das Ziel die Ausbildung zur Kunsterzieherin. Erste starke Anregungen erhielt sie durch Reisen nach Paris, wo sie sich in den Galerien und Museen besonders für Werke Vincent van Goghs, Lovis Corinth und Emil Noldes interessierte. Nach einem weiteren Studium der Romanistik in Tübingen begann sie als Lehrerin zu arbeiten.

1973 heiratete Helga Scharnbeck den Philologen Wendelin Mack und zog mit dem Ehemann, der am Kepler-Gymnasium unterrichtete, nach Freudenstadt. Sie selbst erhielt am Progymnasium in Dornstetten eine Stelle und unterwies dort von 1973 bis 1987 ihre Schüler in den Fächern Kunsterziehung und Französisch. Im Rahmen des Kunstunterrichts organisierte sie zahlreiche Schülerausstellungen und fertigte zusammen mit den Schülern Bühnenbilder für Schultheateraufführungen an. Nach ihrer Pensionierung intensivierte Helga Mack-Scharnbeck  ihre eigene künstlerische Tätigkeit. Es entstanden Ölmalereien und Zeichnungen der Schwäbischen Alb. Ihre künstlerische Auseinandersetzung gilt dem Erlebnis der Natur in vielen Facetten. Ab 1999 wohnte sie in Bad Urach und unterhielt dort ein eigenes Atelier, ihre Kunstwerke wurden in zahlreichen Ausstellungen gezeigt. Heute lebt die alte Dame in Stuttgart und arbeitet zurzeit an verschiedenen Kreidezeichnungen mit dem Titel "Die Frauen von heute".

Noch bis zum 22. Dezember sind ihre Werke in der Schanbacher-Galerie in der Lauterbadstraße 18 in Freudenstadt zu sehen.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading