Ein Schwerpunkt der Tätigkeiten der Kreisverkehrswacht Freudenstadt ist es, sich um die Verminderung von Unfällen mit Kindern im Straßenverkehr zu kümmern. Insbesondere die Aktion "Sicherer Schulweg" wird von der Kreisverkehrswacht unterstützt. Pünktlich zum Schulbeginn hat Karl Müller (rechts), Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht, fünf Spannbänder mit der Aufschrift "Bitte langsam! Schule hat begonnen" an Freudenstadts Bürgermeister Gerhard Link (Mitte) und Sascha Reich vom Ordnungsamt Freudenstadt übergeben. Insgesamt erhielten die Städte und Gemeinden im Landkreis 21 solcher Spannbänder. Mit den Schriftzügen auf gelbem Hintergrund sollen die Fahrzeugführer auf Schulanfänger und Schüler aufmerksam gemacht werden. An Ortseingängen und Schulen sollen sie alle Fahrer zum vorausschauenden und rücksichtsvollen Fahren animieren und so für mehr Sicherheit auf dem Schulweg sorgen. Schulkinder sind im Straßenverkehr oft überfordert, daher ist es an den erwachsenen Verkehrsteilnehmern, auf diese Rücksicht nehmen.