Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Klein, aber fein: "Buntspecht" feiert kräftig

Von
Die Erzieherinnen Rita Siegel (vorn) und Gaby Korfe (links) haben in den vergangenen Wochen mit den Kindern lustige Lieder einstudiert. Beim Jubiläumsfest konnten sich die Kleinsten über den Beifall zahlreicher Besucher freuen. Foto: Haubold Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Petra Haubold

Freudenstadt. Grund zum Feiern hatte der Kindergarten "Buntspecht" in der Wallstraße in Freudenstadt: Vor 25 Jahren öffnete die Einrichtung der Volksmission erstmals ihre Pforten. Zum Jubiläum boten die derzeit 18 Kinder einen bunten Liederreigen. Man sieht es dem kleinen Kindergarten nicht unbedingt an, dass er auch schon einige Jährchen auf dem Buckel hat. Wurde doch gerade erst die Außenanlage mit einem neuen Klettergerüst und in frischen Farben strahlenden Spielgeräten versehen.

Darüber freute sich Pastor Christoph Fischer besonders. Denn das Grundstück, das der Einrichtung direkt gegenüber liegt, hatte die Volksmission erst vor einigen Jahren von der Stadt gepachtet. Vor wenigen Monaten wurden mit viel Eigenleistung und einigen Spenden Spielgeräte für die Kindergartengruppe beschafft werden. Nun ist es gelungen, das Gelände, das eigentlich ein innerstädtischer Bauplatz ist, in einen modernen Spielplatz zu verwandeln. Zwar sind noch nicht alle Bauarbeiten abgeschlossen, doch die Eröffnung des Spielplatzes feierten Eltern, Großeltern und Kinder mit einem bunten Sommerfest. Manche Dinge haben sich auch in 25 Jahren nicht verändert. Das gilt in erster Linie für die personelle Besetzung. So ist mit Leiterin Rita Siegel eine langjährige Erzieherin seit der Eröffnung von Anfang an dabei. Die zweite Pädagogin ist Gaby Korfe, die für den Jubiläumstag mit den Kindern vergnügliche Lieder und Spiele eingeübt hatte. Nach den Worten von Christoph Fischer hat der Kindergarten "Buntspecht" eine hohe Ausländerquote. Die meisten Kinder, die in einer Gruppe wochentags bis 13 Uhr betreut werden, stammen aus Familien mit Migrationshintergrund. Auch aus diesem Grund habe man Gespräche mit der Stadt geführt, um eine zusätzliche halbe Stelle zu schaffen. Sonst könne man den Förderbedarf langfristig nicht abdecken.

Vor allem der Leiterin des Amts für Bildung, Familie und Sport, Petra Weinbrecht, die sich vehement dafür eingesetzt hatte, wolle er danken, so Fischer. Ziel der Volksmission sei es, "dass der ›Buntspecht‹ der beste Kindergarten für Ausländerkinder im Stadtgebiet wird". Im Zentrum stehe das Bemühen um ein friedvolles Zusammenleben in der Kindergartengruppe, geprägt von Akzeptanz und Respekt. In dem Kindergarten stehen 25 Betreuungsplätze zur Verfügung. Er wird zu etwa 80 Prozent von der Stadt Freudenstadt finanziert. Die restliche Finanzierung ergibt sich durch Elternbeiträge und die Volksmission.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading