Der Vorstand der Eine-Welt-Gruppe (von links): Manfred Haas, Annemarie Brück, Brigitte Krebs, der Verabschiedete Johannes Kotsch, Doris Breyer und Marianna Michel Foto: Privat Foto: Schwarzwälder-Bote

17 Jahre Einsatz für die Eine-Welt-Gruppe / Brigitte Krebs als Vorsitzende bestätigt

Freudenstadt. Auf ein ereignisreiches Jahr blickte Brigitte Krebs in ihrem Rechenschaftsbericht für die Eine-Welt-Gruppe Freudenstadt, dem Träger des Weltladens, zurück. Sie bedankte sich bei allen, die sich an den zahlreichen Aktivitäten wie Unterschriftensammlungen, Verkauf von fair gehandelten Produkten bei Gottesdiensten, oder am Catering für Ausstellungseröffnungen beteiligt hatten.

Ihr besonderer Dank galt Johannes Kotsch, der seit 17 Jahren im Vorstand aktiv war, sei es beim Holzmachen zu der Zeit, als der Weltladen noch in der Dammstraße sein "Hinterhofdasein" führte, oder bei der Organisation des Hüttenaufbaus für den Weihnachtsmarkt. Zum Abschied von seiner Vorstandstätigkeit überreichte Brigitte Krebs ihm einen von Heidemarie Blocher geschmückten Korb voller Köstlichkeiten aus dem Weltladen. Den Platz von Johannes Kotsch im Vorstand übernimmt Doris Breyer, die mit Marianna Michel als Vertreterin der Ladengruppe neu in den Vorstand gewählt wurde. Manfred Haas wurde als Kassier, Annemarie Brück als Schriftführerin und Brigitte Krebs als Vorsitzende für weitere zwei Jahre bestätigt.

Nach den Wahlen wurden verschiedene Projekte vorgestellt, die vom Weltladen finanziell unterstützt werden. Dazu gehört neben dem Ausbau von Getreidebanken im Niger (Speicher, die Hirse und Mehl nach der Ernte vor Diebstahl und Ungeziefer schützen) die Arbeit von medico international in Nicaragua. Dort leiden immer mehr Arbeiter an chronischer Niereninsuffizienz, da bei der Produktion von Bioethanol mit Pestiziden gearbeitet wird und keine Schutzkleidung für die Arbeiter zur Verfügung gestellt wird.