Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt In diesem Jahr muss es die Treppe tun

Von
Die Teilnehmer, die das Sportabzeichen bereits zwischen 25- und 49-mal absolviert haben, mit Sportkreispräsident Alfred Schweizer (rechts) und Sportabzeichen-Referent Uwe Beyer. Foto: Schwarzwälder Bote

"Zum Erfolg gibt es keinen Lift – wir müssen die Treppe nutzen." Mit diesen Worten begrüßte Uwe Beyer, Sportabzeichenreferent im Sportkreisrat, die erfolgreichen Absolventen des Sportabzeichentreffs Freudenstadt/Dornstetten im Restaurant-Café Dobel.

Freudenstadt. 121 Sportler, davon 73 männlich und 48 weiblich, haben in diesem Jahr das Sportabzeichen absolviert, darunter auch Handballer und Leichtathleten vom TSV Freudenstadt, denen der "Fitnessorden" separat überreicht wird. Beyer freute sich, dass diesmal neun neue Einzelsportler und zwei neue Familien mitmachten. Da das Stadion saniert wurde, hätten die Aspiranten zur David-Fahrner Halle ausweichen müssen – eine Notlösung. Wohl deshalb sei die Teilnehmerzahl von 2018 nicht ganz erreicht worden.

Beyer kündigte an, dass man im kommenden Jahr nach der Renovierung des Stadions wieder eine ganz neue Atmosphäre erleben werde – auf der Laufbahn sowie der Kugelstoßanlage und in den Sprunggruben. "Dann haben wir wieder einen luxuriösen Lift und keine Treppe mehr", griff er das Motto seiner Begrüßung wieder auf. Der Stadt dankte er für die "kostenintensive Investition".

Ganz ohne Blessuren ging es im zurückliegenden Jahr nicht. Leider seien immer wieder Glasscherben im Stadion und in der Sandgrube auszumachen gewesen, bedauerte Beyer. Er hofft, dass dies im neuen Stadion besser wird. Beim Radfahren sei alles gut gelaufen und die Abnahme durch keine Baustelle ausgebremst worden.

Tartanbahn zu Ostern?

Das Sportabzeichen, so Beyer, kenne kein Alter. So verzeichne der Sportabzeichentreff Teilnehmer im Alter von sechs bis 85 Jahren. Der Durchschnitt bei den Frauen liege in Freudenstadt bei 58 Jahren, bei den Männern sind es 56 Jahre. Damit liege man im Landesdurchschnitt.

Sportkreispräsident Alfred Schweizer lobte die zuverlässige ehrenamtliche Arbeit Beyers. Er gratulierte allen erfolgreichen Teilnehmern und stimmte sie mit dem Gedicht "Ein Lächeln zu Weihnachten" auf die bevorstehenden Festtage ein.

Für die Teilnehmer dankte Sigrid Schwarz mit einem Präsent allen Betreuern und Uwe Beyer und für deren wichtige ehrenamtliche Unterstützung. Für den TSV Freudenstadt sprach dessen Vorsitzender Harald Türk ein Grußwort. Er hoffe, dass die Tartanbahn zu Ostern fertig werde, damit anschließend wieder fleißig im Freudenstädter Stadion trainiert werden könne. Horst Grözinger vom TV Dornstetten dankte allen Teilnehmern für ihren Trainingsfleiß und ihr Engagement.

Erwachsene: Heike Arborgast, Stefan Huber, Wolfgang Linsbauer, Angela Babic, Andreja Gelo, Christian Schwenk (je eine Teilnahme), Ute Chiriatti, Johannes Frey, Judith Hauser, Stephy Schwärzer, Nicole Zukschwerdt, Michele Chiriatti, Peter Zukschwerdt, Sebastian Schwarz (je 2), Markus Tesch, Claudia Scharr (je 3), Peter Glaser (4), Tomislav Gelo, Josef Hilner, Sylvia Tradowski, Martin Wölfl (je 5), Wilma Wölfl, Kristof Ankele (je 6), Andrea Sauter (7), Dominik Vorbach (8), Eberhard Sauter (9), Siegrun Seibold (11), Siegfried Haas (12), Karin Rädler, Heidi Buhl (je 13), Beate Gernsheimer (14), Uwe Beyer, Richard Schröder (je 15), Marion Bauer, Heidemarie Blocher, Horst Blocher, Hermann Stutzenberger (je 16), Walter Reisbeck (17), Hildegard Klumpp (19), Siegfried Schwarz (20), Gerti Marcoullie, Volkmar Reinke (je 24), Gerhard Engelen (25), Wolfgang Schwarz (28), Sigrid Schwarz, Gisela Kappelmann (je 29), Marlies Morlok, Wolfgang Scharr (je 30), Wolfgang Haier (31), Andrea Dworsky, Dieter Kappelmann (je 33). Sieglinde Scholz (35), Heidi Schroth (39), Hans Hollmann (41), Manfred Völker (43), Werner Klumpp (47) und Philipp Gernsheimer (49).

  Jugendliche: Nele Huber, Lars Hauser, Joana Huber, Sophie Huber, Malik Sipahi (je eine Teilnahme), Lorena Tesch, Jona Zukschwerdt, Mattheo Zukschwerdt, Luca Chiriatti, Marie Gelo, Emma Weiß, Liane Weiß, Paula Babic, Carla Chiriatti, Junus Reisbeck, Nils Tesch (je 2), Hannes Lang, Pauline Maier, Nick Becker, Erik Gehner, Juliane Hauser (je 3), Franziska Lang, Vitus Reisbeck, Maya Zukschwerdt (je 4), Letizia Babic, Laura Gelo (je 5), Luzius Reisbeck (6), Felix Sauter, Severin Schwarz (je 7) und Daniel Schwarz (11).   Familien: Huber, Babic (eine Teilnahme), Chiriatti, Gelo, Hauser, Schwärzer/Weiß, Zukschwerdt, Tesch (je 2). Blocher/Gehner, Haier/Lang (je 3), Reisbeck/Becker (4), Sauter (7) und Schwarz (21).

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.