Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Im Gottesdienst hält es kaum einen Besucher auf dem Stuhl

Von
Eine Band begleitete den Gottesdienst bei der Holy Spirit Night. Foto: Breitenreuter Foto: Schwarzwälder Bote

Freudenstadt. Wenn aus der Predigt die "Message" wird, dann ist die Zeit der Holy Spirit Night angebrochen. Jedes Jahr im November richtet die Crossroad International Church Freudenstadt die Holy Spirit Night aus. Die Holy Spirit Night ist eine Bewegung, die sich quer durch Europa zieht und die Generationen für Jesus und Gott begeistern möchte. Die Botschaft kommt vor allem bei den Jüngeren gut an.

So füllte sich auch in Freudenstadt das Theater im Kurhaus schnell mit jungen Menschen, die einen ganz anderen Gottesdienst feiern wollten. Musikalisch wurde der Gottesdienst von der Band des Europäisch-Theologischen Seminars vom Kniebis umrahmt. Mit fetzigen Rhythmen und eingängigen Texten, die auf einer Großleinwand eingeblendet waren, stimmten sie die Gottesdienstbesucher auf die "Message" ein. Es hielt kaum einen Besucher auf seinem Stuhl, es wurde mitgesungen und gekatscht. Die Holy Spirit Night wurde dadurch ein lebendiger und freudiger Gottesdienst.

Videos und Vorführungen

Unterbrochen wurde die Band immer wieder von Videos oder Vorführungen. So wurde die Geschichte "Jonas von der Power-Bank-Youth" in einem Spiel mit den Besuchern vorgetragen. Dazu waren die Stühle des Theaters im Vorfeld mit bunten Schildchen markiert worden und je nachdem, welches Stichwort fiel, beteiligten sich die Gäste mit entsprechenden Geräuschen an der Geschichte, was alles viel Spaß machte. Pastor Jivko Jacobs begrüßte die Gäste mit einem Gebet. Pastor Steve Zschunke von der relativ jungen Kirche Fearless Church hatte sich für seine "Message" den Text aus dem Alten Testament Joel 2, 16 ausgesucht: "Versammelt das Volk und sorgt dafür, dass es rein vor den Herrn tritt! Vom Säugling bis zum Greis sollen alle zusammenkommen. Selbst die Brautleute sollen aus der Hochzeitskammer kommen!" Er zeichnete einen Gott der Liebe und Freude, dessen Liebe, wenn man sie zulässt, ein freies Leben möglich macht. "Wenn du diese Liebe zulässt, dann passiert was", so Zschunke.

Mehr Informationen konnten die Besucher noch an den Ständen im Vorraum des Theaters erhalten.

Artikel bewerten
4
loading
 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading