Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt/Horb Mordfall Riecher für Polizei abgeschlossen

Von
Kam es bei der Spurensicherung am Tatort zu Pannen? Foto: Lück

Freudenstadt-Horb - Hat es im Mordfall Riecher in Nordstetten Pannen bei der Spurensicherung am Tatort gegeben?

Kreisrat Ernst Wolf (FDP) hakte in der Sitzung am Montag beim Leitenden Polizeidirektor Ralf Thimm nach. Wolf bezog sich auf die Berichterstattung über den Mordprozess vor dem Landgericht Rottweil. Timm sagte, es seien dort einige Aussagen getroffen worden, "die uns nicht so passen". Da es sich um ein laufendes Verfahren handle, dürfe er sich im Moment dazu nicht öffentlich äußern. Nur so viel: Aus Sicht der Polizei sei der Fall "abgeschlossen". Sollte im Verfahren herausstellen, dass es Fehler gegeben habe, "dann werden wir das aufgreifen", so Timm.

Wie berichtet, hatte es offenbar Stunden gedauert, bis die Polizei und die Spurensicherung am Tatort eintrafen.

Artikel bewerten
6
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.