An der Steinmauer am Parkplatz beim Landratsamt weisen jetzt Schilder auf die Kräuter hin. Foto: Reimer Foto: Schwarzwälder Bote

Natur: Kräuter bieten Lebensraum

Freudenstadt (axr). Das Baubetriebsamt will derzeit mit mehreren Projekten, wie den Bienenhotels, ein Stück Natur in die Stadt bringen und Insekten Lebensräume bieten (wir berichteten). Nun ist auch das Wildkraubeet am Parkplatz des Landratsamts fast fertig. Dort weisen Schilder jetzt darauf hin, dass es sich bei den Pflanzen um "Kräuter aus der Steinmauer der Stadt" handelt.

"Dort wachsen verschiedene Pflanzenarten, die man auch für Salat verwenden oder zu Tee verarbeiten kann", erklärt Claus Grieshaber, Leiter des Baubetriebsamts Freudenstadt. Einige gelten als Heilpflanzen. Im Wildkrautbeet wachsen unter anderem Löwenzahn, Ackerschachtelhalm, Giersch und Zaun-Wicke. Seit man auf den Einsatz von Chemie verzichtet, komme man gegen die dort wachsenden Pflanzen nicht mehr an. Ende letzten Jahres wurden daher Kletterranken angebracht, an denen die Wildkräuter hochwachsen sollen. Die Schilder weisen darauf hin, dass es sich hierbei nicht um Unkraut, sondern um gewollten Wildwuchs handelt, an dem auch "Insekten ihre besondere Freude haben", so Grieshaber.

Im Laufe des Jahres sollen weitere Beschriftungen folgen, auf denen erklärt wird, welche Pflanzen dort wachsen und welchen Nutzen sie haben. Umliegende Schulen können das Beet zu Lehrzwecken nutzen und die Schüler über die Kräuter unterrichten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: