Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Gesundheitsthemen sind im Aufwind

Von
Vorsitzender Helmut Held stellt den Geschäftsbericht der Katholischen Erwachsenenbildung im Kreis vor. Foto: KEB Foto: Schwarzwälder Bote

Kreis Freudenstadt. Die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Kreis Freudenstadt zieht für 2019 eine positive Bilanz.

Dies sagte Vorsitzender Helmut Held vor den zahlreichen Delegierten, die aufgrund des erforderlichen Mindestabstands in der Corona-Krise in der Kirche St. Franziskus in Dornstetten tagten. In ihren Berichten informierten der Vorsitzende und die Geschäftsführerin Iris Müller-Nowack über die Schwerpunkte und die Entwicklungen der KEB im vergangenen Jahr. Die Geschäftsstelle als Dienstleisterin biete neben gemeinsamen Planungskonferenzen die Vermittlung von Referenten an. Ohne Ehrenamt sei Bildungsarbeit nicht möglich. Dazu trügen viele engagierte Frauen und Männer bei. Der Bereich "Gesundheit" sei seit Jahren ein Wachstumsfeld der KEB. Das Kursangebot wachse und verändere sich ständig und spiegele somit die gesellschaftlichen Entwicklungen und die Themen der Zeit wider.

Zu den Höhepunkten bei den Veranstaltungen gehörten die Themen Flucht, "Gut Essen und Trinken in der Region" und der Dialog der Religionen. Eva Huber, Familienreferentin der KEB, plant und koordiniert das Programm, zu dem unter anderem das Café Konfetti, das Eltern-Kind-Programm und der Musikgarten gehören. Telefonische Trauerbegleitung wird von Sabine Göpfert angeboten. Außerdem wurden noch das Repair-Café Horb, die Zertifizierung und die verschiedenen Kooperationen mit einigen Partnern erwähnt. Im vergangenen Jahr wurden 10 897 Unterrichtseinheiten abgerechnet, 200 weniger als in 2018. Die Geschäftsstelle überbot jedoch mit 1986 Unterrichtseinheiten die Werte des Vorjahrs um 300 deutlich.

Die Auswirkungen von Corona auf die Arbeit im laufenden Jahr erläuterte Iris Müller-Nowack. Wie sich die Lage darstellt, geht aus der Pressemitteilung der KEB nicht hervor. Armin Noppenberger, kommissarischer Dekan, ging auf die Reichhaltigkeit sowie auf die Vielfalt der Tätigkeiten und Programme der Katholischen Erwachsenenbildung ein. Helmut Held sagte, er hoffe, dass "recht bald das komplette Veranstaltungsprogramm wieder angeboten werden kann".

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.