Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Geschwommen wird nur in eine Richtung

Von
Fotos: Bäderbetrieb / Ilia Vintsik / Romolo Tavani – StockAdobe.com Foto: Schwarzwälder Bote

Tickets gibt es nur online, die Umkleiden bleiben geschlossen und am Ein- und Ausgang sowie den Toiletten gilt Mund- und Nasenschutz-Pflicht. Mit diesen und weiteren Regeln öffnet das Panorama-Freibad am Mittwoch, 15. Juli.

Freudenstadt. Der Gemeinderat hatte entschieden, das Panorama-Freibad am 15. Juli zu öffnen. Die Innenbereiche des Panorama-Bads bleiben aber weiter geschlossen, heißt es in einer Pressemitteilung des Bäderbetriebs. "Wir haben uns auf die Freibadöffnung, in Absprache mit den Behörden, intensiv vorbereitet", wird Bäder-Geschäftsführer Tobias Degout zitiert.

Der Schutz und die Gesundheit der Gäste und Mitarbeiter hätten seit jeher hohe Priorität. "Die Badegäste sollen sich weiterhin bei uns sicher und wohl fühlen, wenngleich die Freibadsaison eine andere sein wird als in der Vergangenheit", so Degout.  Eine der wichtigsten Regeln beginnt schon vor dem Freibad-Besuch, denn Tickets gibt es ausschließlich im Internet unter www.panorama-bad.de. Die Bezahlung ist über Paypal, Kreditkarte oder Lastschrift möglich. "Wir haben unsere Homepage extra umgebaut", erklärt Marketingleiter Christian Schebetka. Bis zu fünf Tage im Voraus können Tickets für eines der folgenden Zeitfenster erworben werden: Montag von 10 bis 14 Uhr sowie von 15 bis 19 Uhr, Dienstag bis Freitag gelten die Tickets entweder von 6.30 bis 8.30 Uhr, von 9 bis 13.30 Uhr oder von 14.30 bis 19 Uhr. Samstag und Sonntag sind Besuche von 8 bis 10 Uhr, von 10.30 bis 15 Uhr und von 16 bis 20.15 Uhr möglich. Für Kleinkinder unter drei Jahren, die keinen Eintritt bezahlen, muss ebenfalls ein Ticket geordert werden, das aber kostenlos ist. "Dies ist notwendig, da die Namen aller Badegäste aufgrund der Corona-Bestimmung festgehalten werden müssen", erklärt Schebetka.  Kinder unter 14 Jahren haben nur Zutritt in Begleitung eines Erwachsenen. Jede Buchung erzeugt ein Ticket für den gemeinsamen Ein- und Austritt. Möchte eine Familie beispielsweise getrennt voneinander das Bad betreten oder verlassen, sind mehrere Buchungen zu erstellen. Nach jedem Zeitfenster müssen alle Badegäste das Freibadgelände verlassen, da dann gereinigt wird. Tarife: Es gibt nur tagesdatierte Tickets für fünf Euro für Erwachsene und – ermäßigt – 2,50 Euro. Saisonkarten und Zehner-Karten sowie weitere Ermäßigungen gibt es in dieser Saison nicht.  Bereits erworbene Saisonkart en werden erstattet oder alternativ in die Saison 2021 übertragen. Bei Übertragung auf die Saison 2021 muss nichts unternommen werden. Im Fall einer Preiserhöhung muss im nächsten Jahr auch nicht aufgezahlt werden. Für eine Rückerstattung ist die Hauptkasse im Panorama-Bad Freudenstadt – also nicht die Freibad-Kasse – vom 20. bis 22. Juli von 9 bis 12 Uhr und vom 27. bis 29. Juli von 16 bis 19 Uhr geöffnet. Eine Erstattung im Freibad ist nicht möglich.  Die Besucherzahl ist in jedem Zeitfenster auf maximal 300 Badegäste beschränkt. Ausnahme bildet das Frühschwimmzeitfenster – hier liegt die Höchstgrenze bei 60.  Im Kombibecken gilt eine maximale Besucherzahl von 80 Gästen, die sich wie folgt verteilen: 30 im Schwimmerbereich und 50 im Nichtschwimmerbereich. Im Kinderplanschbecken liegt die Zahl bei 13 Gästen.   Ein Mund- und Nasenschutz ist beim Betreten und Verlassen des Bads sowie bei Benutzung der Toiletten zu tragen. Umkleiden und Innenduschen stehen nicht zur Verfügung, nur die Außenduschen können genutzt werden. Dort sind Seife und Shampoo nicht erlaubt.Der Mindestabstand von 1,5 Metern gilt auf dem ganzen Gelände – auch im Wasser. Die Ein- und Ausstiege der Becken sind zu nutzen.  Die Schwimmrichtung ist zu beachten – ein 25-Meter-Kreislauf und ein 50-Meter-Kreislauf werden eingerichtet. "Aufschwimmen" und Überholen sind untersagt.  Der Spielplatz und das Volleyballfeld s ind zwar nutzbar, die Tischtennisplatte aber nicht. Schwimmartikel, Sonnenschirme, Volleybälle werden weder verkauft noch verliehen.  Die allgemeinen Hygieneregeln sind zu beachten.    F ür einen möglichst reibungslosen Ablauf des Freibadbetriebs in Corona-Zeiten werden bis zum Saisonstart im gesamten Freibadgelände Schilder , A ufkleber und Markierungen angebracht. So werden unter anderem die Beckenein- und -ausstiege gekennzeichnet und die Laufwege mittels Pfeilen aufgezeigt. Auch im Bereich der Gastronomie, die bei gutem Wetter öffnet, werden Markierungen zur Abstandswahrung angebracht.  Desinfektionsspender gibt es im Eingangs- und Ausgangsbereich.

"Wir bitten alle Badegäste inständig, sich an die Regeln, die auch vor dem Freibad aushängen, zu halten. Sowohl für unser Personal als auch für die Freibadbesucher wird es eine Herausforderung sein", sagt Degout. Aktuell werde das Personal geschult und mit den neuen Regeln vertraut gemacht.

Die Freibadsaison könne nur funktionieren, wenn sich alle Gäste an die Spielregeln hielten, so der Bäderbetrieb. Das Personal werde die Einhaltung überwachen und bei Nichteinhaltung eine Verwarnung aussprechen. Bei einem zweiten Vergehen droht dem Freibadgast der Verweis aus dem Bad, so der Bäderbetrieb in der Pressemitteilung.

Artikel bewerten
10
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.