Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Gemeinsames Ringen um die besten Ideen

Von
39 Kreisräte, davon vier Frauen, wurden am Montag von Landrat Klaus Michael Rückert in ihr Amt verpflichtet. Foto: Sannert Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Doris Sannert Kreis Freudenstadt. Hart in der Sache, aber fair im Umgang – nach der Verpflichtung durch Landrat Klaus Michael Rückert nehmen künftig 39 Kreisräte am Ratstisch Platz.

Das Amt eines Kreisrats ist Würde und Bürde zugleich. So beschrieb es Landrat Klaus Michael Rückert in der Sitzung, als er die neuen 39 Kreisrätinnen und Kreisräte per Handschlag verpflichtete. Bevor sich das neu gewählte Gremium an die Tagesordnung mit insgesamt 27 Punkten machte, gab der Landrat ihnen noch einige Anregungen und Wünsche, aber auch eine Mahnung mit auf den Weg: "Ich bin der festen Überzeugung, dass es uns in Zukunft nur gut gehen kann, wenn wir um die besten Ideen gemeinsam ringen." Kreisräte seien gewählte Volksvertreter. Ihre Aufgabe sei es, die Weichen zu stellen und uneigennützig und verantwortungsbewusst zu handeln, erklärte der Landrat und bot allen eine konstruktive Zusammenarbeit an.

In einem ländlichen Landkreis wie dem Landkreis Freudenstadt sei die Sorge um die Infrastruktur die wichtigste Aufgabe – damit die Menschen gerne im Kreis leben und das Gewerbe entsprechende Rahmenbedingungen vorfindet. "Wir sind zwar klein, aber gut genug, um gute Rahmenbedingungen hinzubekommen", ist Rückert überzeugt. Der Landrat wies das neu gewählte Gremium auch ausdrücklich auf seine Verschwiegenheitspflicht in nichtöffentlichen Sitzungen hin. Der neue Kreistag könne zeigen, dass er konsequenter sei als der alte. Ein Vergehen sei kein Kavaliersdelikt, machte er deutlich und ließ keinen Zweifel daran, dass er beim geringsten Anhaltspunkt "ohne Ansehen der Person der Sache nachgehen und alle gesetzlichen Möglichkeiten ausschöpfen" werde.

"Sie sind jetzt die Vertreter des gesamten Landkreises", betonte der Landrat und erklärte abschließend: "Ich freue mich auf gute Diskussionen, gerne hart in der Sache, aber immer fair der Person gegenüber." Nachdem er die Verpflichtungsformel vorgelesen hatte, vereidigte er jeden Kreisrat einzeln per Handschlag und hieß ihn am Ratstisch willkommen.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.