Volleyball: Klare Niederlage der Damen

(kf). Da war für das Volleyball-Damenteam des TSV Freudenstadt einfach nichts drin. Bei der in der A-Klasse West 2 souverän mit zwölf Punkten Vorsprung unbesiegt an der Spitze liegenden TSG Balingen, die den Sprung in die Bezirksliga schon so gut wie sicher in der Tasche hat, konnten die Gäste aus Freudenstadt nicht mithalten.

Die über lange Zeit zusammengeschweißte Mannschaft aus Balingen bestach durch absolut sichere und sehenswerte technisch saubere Ballannahmen, die die seltenen Angriffe der Freudenstädterinnen glänzend parierten, während sich im Rückraum die TSV-Damen Annahmefehler häuften. Da konnte auch Coach Stefan Röller keine Wende herbeiführen und musste zusehen, wie die Punkte durch Stellungsfehler und technische Mängel den Balingerinnen zu schnellen und hohen Satzgewinnen verhalfen.

Nach der 0:3- Niederlage (8:25, 17:25, 11:25) heißt es nun, diese Klatsche ganz schnell zu vergessen, denn auf einen Relegationsplatz fehlen nach dieser verpatzten Partie nach wie vor drei Punkte auf die ebenfalls vom Abstieg bedrohten Mannschaften von Dornhan und Eningen. Ob beim Tabellenzweiten Bochingen am 6. März eine Verbesserung der kritischen Situation möglich ist, wird hauptsächlich davon abhängig sein, ob die offensichtlichen Mängel bei der Ballannahme abgestellt werden können. TSV Freudenstadt: Nicole Abberger, Stefanie Abberger, Jacqueline Fahrner, Stefanie Götzelmann, Patricia Hoss, Jana Raasch und Damaris Scheerer.