Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Filmteam dreht im Enchilada

Von
Ein Filmteam drehte Szenen im Restaurant Enchilada in Freudenstadt. Foto: Film Theater Forum

Freudenstadt - Ein Restaurant als Filmkulisse: Der Verein Film Theater Forum drehte einen Teil des Spielfilms "Libra" im "Enchilada" in Freudenstadt. 37 Komparsen erschienen pünktlich um 11 Uhr im Kongresszentrum – schon passend gekleidet wie für einen Freitagabend in einer Bar.

An die Rollen waren sie über ein offenes Casting im Juli oder einen Zeitungsaufruf gekommen. Bei der allgemeinen Einweisung wurde zuerst kurz die Szene erklärt: Hauptdarsteller Florian (Philipp Strauss) und sein bester Kumpel Dennis (Hendrik Geist) treffen sich mit Emily (Linda König) in einer Bar. Dort halten sich auch deren alte Bekannte Alex (Gideon Rapp) und Moritz (Irfan Kars) gerade auf.

Alles muss stumm ablaufen

Wichtig für die Komparsen war, dass sie wiederholbare Dinge tun mussten, denn die gleiche Szene wurde später aus mehreren Richtungen gefilmt. Deswegen durften auch auf keinen Fall Requisiten verschoben werden. Außerdem durften sie nicht in die Kamera schauen. Authentisch sollten sie sich verhalten, keine großen Gesten machen. Und das alles musste auch noch stumm ablaufen.

Isabell Jung aus Horb hatte über das Casting sogar eine Sprechrolle als Bedienung ergattert, und zwei weitere Komparsen wurden zu Barkeepern. Nach dem technischen Aufbau wurden die Komparsen in die Bar gebracht und an Tischen und Theke positioniert. Sie bekamen Getränke und wurden angewiesen, wie sie agieren sollen. Manche mussten auf ein Stichwort hin an der Kamera vorbei eine vorgegebene Strecke laufen. Nach wenigen Proben saß schon alles. "Ruhe bitte, wir drehen" – alle warteten auf das "Und bitte" des Regisseurs Thomas Fischer, dann begann die eingeübte Choreografie. Über die Monitore sah alles aus wie an einem echten Freitagabend im "Enchilada", aber am Set herrschte bis auf die Dialoge der Schauspieler absolute Stille. Linda König fragte Irfan Kars noch, ob sie wirklich alles machen darf. Die Szene startete und aus Linda wurde Emily, die stocksauer auf Moritz ist und ihn das durchaus spüren lässt. Nach dem "Danke" von Thomas Fischer umarmte Linda ihren Kollegen, den sie gerade noch übel beschimpft hat.

Irfan meint: "Toll, das hat Spaß gemacht, mach das nochmal genau so." Spätestens jetzt war klar: hier arbeiten Profis. Nach über vier Stunden waren die Szenen abgedreht. Das Team war begeistert von der Leistung der Komparsen und deren Konzentration. Es seien tolle Bilder entstanden, die ohne Komparserie niemals so real und authentisch wirken würden, so Regisseur Thomas Fischer. Dankbar ist das Film Theater Forum auch dafür, dass Aron Antal es ermöglichte, das Resraurant für den Filmdreh zu nutzen. Der gesamte Spielfilm wird im Herbst 2020 im Kurhaus Freudenstadt als Premiere gezeigt.

Artikel bewerten
10
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.