Glückliche Eltern mit ihrem Baby. Foto: Babysmile

"Rund um die Geburt" heißt ein Infofilm der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Krankenhaus Freudenstadt, der jetzt online angeschaut werden kann. Da wegen der Corona-Pandemie aktuell noch keine Informationsabende zum Thema Geburt stattfinden können, bietet das Krankenhaus den werdenden Eltern nun mit einem kurzen Film die Möglichkeit, einen Blick in die Kreißsäle und auf die Wochenbettstation zu werfen.

Freudenstadt - Werdende Eltern haben viele Fragen, die mit diesem Film in Verbindung mit Informationen auf der Website des Klinikums aufgegriffen und geklärt werden sollen, so die Krankenhäuser Landkreis Freudenstadt gGmbH (KLF). Ob der Vater oder eine andere Bezugsperson bei der Geburt dabei sein darf, sei eine der Hauptfragen, die werdende Eltern momentan umtreibe. "Dies kann ganz klar mit Ja beantwortet werden", so das Team der Hebammen im Krankenhaus Freudenstadt.

Väter dürfen mit in den Kreißsaal

Der Vater oder eine nahe Bezugsperson sei mit dem Beginn der regelmäßigen Wehentätigkeit nach Beurteilung der zuständigen Hebamme im Kreißsaal zugelassen. Für die Begleitung im Kreißsaal müssten Hygienestandards und Regeln eingehalten werden.

Die Begleitperson darf den Kreißsaal wegen der Hygieneregeln zwischendurch nicht verlassen. Darum sollte man an ausreichend Verpflegung (Essen und Trinken) denken, rät die KLF. Auch bei einem Kaiserschnitt ist die Begleitperson im OP zugelassen. Je nach Belegungssituation seien auch weiterhin Familienzimmer auf der Wochenbettstation möglich, so die KLF.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: