Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Es muss keine Weihnachtsgans sein

Von
Die Rezepte in dem Kochbuch wurden mit Fotos von Sarah Braun illustriert. Foto: Braun Foto: Schwarzwälder Bote

Warum nicht mal ein vegetarisches Weihnachtsmenü? Sarah Braun aus Igelsberg hat in ihrem Kochbuch internationale Rezeptideen zusammengestellt.

Freudenstadt-Igelsberg. Eine fette Weihnachtsgans steht zwar in vielen Familien an Heiligabend oder an den Feiertagen auf dem Speiseplan. Doch es muss nicht immer Fleisch sein, wie Sarah Braun in ihrem vegetarischen Kochbuch "Die besten Rezepte aus der Black Forest Lodge" zeigt.

"Kochen und backen war früher gar nicht meins – ich habe die Küche stets gemieden", sagt Sarah Braun über ihre Kindheit, die sie am Bodensee verbracht hat. Nach ihrem Studium war die Volkswirtin einige Jahre in der Finanzbranche in der Schweiz tätig. Dann bekam sie eine Sinnkrise, wie sie sagt. Den ganzen Tag im Büro sitzen und sich mit Zahlen beschäftigen, das war es nicht, was sie wollte, sondern ein Haus auf dem Land, eine kleine Pension, in dem sie sich verwirklichen konnte.

Die junge Frau machte sich auf die Suche nach einer geeigneten Immobilie und stieß auf ein Anwesen in Igelsberg – ein ehemaliges Landwirtschafts- und Pensionshaus mitten im Ort. Sie kaufte und renovierte es liebevoll mit der Hilfe von Familie und Freunden. Auch die Nachbarn halfen ihr dabei. Im Juni 2017 war es dann soweit. Sarah Braun eröffnete die "Black Forest Lodge", eine Unterkunft für Naturliebhaber, Ruhesuchende und Sportler, mit insgesamt zwölf Zimmern und der Möglichkeit zur Selbstversorgung. Wer möchte, bekommt ein Frühstück serviert und ab und zu auch ein warmes Abendessen. Denn längst hat Sarah Braun ihre Liebe zum Kochen und Backen entdeckt.

Der Wandel kam, als sie während des Studiums mit anderen zusammen wohnte. Dann wurde für alle WG-Bewohner und für Freunde, die zu Besuch kamen, gemeinsam gekocht. "Das hat mich inspiriert", erzählt Sarah Braun, die in dieser Zeit das Kochen und Backen für sich entdeckt hat. Seit dieser Zeit probiert sie immer wieder neue Rezepte aus. Beim Kochen lässt sie sich von ihren Eindrücken, die sie während des Auslandstudiums in Spanien und England gesammelt hat, inspirieren. "Ich suche mir Rezepte aus und mache mein eigenes draus."

Der alte Herd soll wieder aktiviert werden

Die Idee, ihre Rezeptvariationen in einem eigenen Kochbuch zu veröffentlichen, wurde bei einem "Selfpublishing-Seminar" in der Black Forest Lodge geboren. Bei dem Seminar ging es um die Frage, wie man ein Buch im Selbstverlag veröffentlichen kann. Mit ihrem ersten Kochbuch konnte die junge Frau ihre Leidenschaft fürs Kochen, Backen und Schreiben miteinander vereinen. Auch die Fotos der fertigen Gerichte hat sie selbst gemacht. Neben typisch deutschen Rezepten, beispielsweise für Hefezopf oder Eintöpfe aller Art, sind in dem Kochbuch auch italienische, asiatische, englische, amerikanische oder mexikanische Gerichte für Pastasaucen und Pizza, für einen Quinoa-Riegel, für Porridge, eine Guacamole, oder Salsa Cruda mit Sour Cream zu finden. Denn Sarah Braun kocht nicht nur vegetarisch, sondern auch international.

Wenn die junge Frau, die inzwischen auch dem Ortschaftsrat in Igelsberg angehört, Lust aufs Kochen bekommt, dann lädt sie ihre Gäste ein, sich am Abend um den großen Tisch zu versammeln, um gemeinsam zu essen. Jeder darf, keiner muss, lautet ihre Devise. Es sei aber jedes Mal schön, den Abend gemeinsam zu beschließen.

In der Vorweihnachtszeit verwöhnte Sarah Braun sich und ihre Gäste mit selbst gebackenen Walnussplätzchen und mit Nougattalern. Das Titelblatt ihres Kochbuchs schmückt eine Zeichnung vom alten Herd in ihrer Küche. Irgendwann, so ihr Plan, möchte sie das historische Stück wieder aktivieren. Dann werden in der Black Forest Lodge neue Rezepte auf dem alten Herd entstehen und vielleicht gibt es dann auch ein zweites Kochbuch mit weiteren, leckeren vegetarischen Rezepten à la Sarah Braun.

Das Buch: "Die besten Rezepte aus der Black Forest Lodge"; 164 Seiten mit Fotos der Menüs und aus der Lodge und von Igelsberg; Selbstverlag; 19,99 Euro; erhältlich in Buchhandlungen sowie bei "Books on demand" oder als E-Book.

Fotostrecke
Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.