Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Es geht auch eine Nummer kleiner

Von
Wie steht’s um den eigenen ökologischen Fußabdruck? Doris Freyer (links) und Marianne Michel vom "Weltladen" bei der Aktion auf dem Marktplatz. Foto: Rath Foto: Schwarzwälder Bote

Freudenstadt. Wie steht’s um die eigene Umwelt- und Klimabilanz? Passanten auf dem Freudenstädter Marktplatz konnten am Donnerstag Anhaltspunkte darüber bekommen.

Eine Spur von rund 40 symbolischen nackten Füßen zog sich um die Ecke vor dem Rathaus. Darauf standen Erklärungen und Fragen zu den Themen Energieverbrauch, Konsum, Ernährung und Vorlieben bei der Mobilität. Gestartet hatte die Aktion der Freudenstädter "Weltladen" als Teil seiner aktuell laufenden "Fairen Woche".

"Wir wollen die Leute damit zum Nachdenken anregen", so Doris Freyer vom Vorstand des Weltladen-Vereins. Mit dabei waren ihre Kolleginnen Brigitte Krebs und Marianne Michel. Auf Zetteln konnten Teilnehmer bei jeder Frage Punkte notieren und am Ende eine grobe Einschätzung erhalten, wie umweltfreundlich der eigene Lebensstil ausfällt. Nimmt man eher den Flieger für Reisen? Legt man Kurzstrecken mit dem Rad oder doch lieber mit dem Auto zurück? Wie oft werden die eigenen Kinder im Auto hin- und herkutschiert?

Tipps, den eigenen "ökologischen Fußabdruck" auch im Alltag zu verkleinern, gab es ebenfalls. Wäsche trocknet auch an der Leine, Trinkwasser fließt aus dem Hahn. Und die Heiztemperatur im Haus um ein Grad zu senken, spart nicht nur CO2, sondern obendrein viel Geld.

Artikel bewerten
5
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.