Timo Schreyer (hinten) wurde mit den Lampertheimer Junioren bei im Aktiven-Wettbewerb Sechster Foto: Blume Foto: Schwarzwälder-Bote

Herren im starken Starterfeld aber fast chancenlos

Beim Kanupoloturnier in Radolfzell am Bodensee haben die Kanupolo-Spieler des ASV Horb einen ersten, einen zweiten und einen dritten Platz erkämpft.

Die Herren I und das Jugendteam des ASV nahmen an dem Turnier teil, wobei die Herren mit Sebastian Blume, Tobias Dehner, Manuel Born, Benjamin Kumpf und Spielführer Bernd Brechenser in einer sehr starken Gruppeunter anderem auf das Bundesligateams aus Radolfzell trafen.

Die Vorrunde endete mit drei Niederlagen und einem Sieg gegen den KC Wetter sowie einem Remis gegen eine mit deutschen, tschechischen und britischen Nationalspielerinnen besetzte Damenauswahl als Gruppen-Vierter.

Im Spiel um Platz sieben gegen eine Spielgemeinschaft aus Stuttgart und Tübingen kamen die Horber nach einem 3:5-Rückstand in letzter Sekunde zum 5:5-Ausgleich. Das Entscheidungswerfen verlor der ASV mit dem fünften und letzten Ball denkbar knapp und musste sich so mit dem achten Platz zufrieden geben.

Das Horber Jugendteam mit Aylin Kaiser, Carolin Knauer, Felix Schafhäutle, Marius Weber und Isabel Amolsch schlug sich achtbar und wurde Zweiter in der Jugendklasse.

Timo Schreyer nahm mit den Junioren des WSV Lampertheim am Herrenturnier teil und fuhr nach guten Spielen gegen starke Gegner mit den sechsten Platz nach Hause.

Auf ihrer Siegestour im Süddeutschen Raum nicht zu stoppen waren die Horber Nina Schreyer und Jannik Martensen mit ihrer Schülermannschaft des SKC Philippsburg. Erneut standen die beiden auf dem obersten Siegerpodest.

Ebenfalls aktiv war die Horberin Julia Knauer, die mit den Damen des SKC Philippsburg in der Jugendklasse spielte. Am Ende stand für die engagierten Damen ein dritter Platz zu Buche.