Wurde wieder einmal zum Schauplatz eines brutalen Übergriffs: der Stadtbahnhof. Foto: Breitenreuter

15 Männer gehen mit Eisenstangen auf Opfer los. Polizei geht Hinweisen auf mutmaßliche Täter nach.

Freudenstadt - Nach dem brutalen Angriff auf fünf Männer am Stadtbahnhof versucht die Polizei, weitere Verdächtige zu ermitteln. Die Beamten hatten die Öffentlichkeit nach dem Vorfall um Hinweise auf die Täter gebeten. "Aus ermittlungstaktischen Gründen können wir derzeit keine näheren Angaben machen. Die eingegangenen Hinweise werden mit Hochdruck aufgearbeitet", so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Pforzheim zu den Fortschritten in dem Fall.

Angreifer bewaffnen sich mit Eisenstangen und Besenstielen

Am Sonntagabend waren die Opfer mit einer 15 Mann starken Gruppe in Streit geraten. Im Zuge der Auseinandersetzung bewaffneten sich die Angreifer mit für die Sperrmüll-Sammlung bereitgestellten Eisenstangen und Besenstielen und gingen auf die Fünf los. Die Attackierten versuchten sich bei ihrer Flucht durch die Stadt mit Pflastersteinwürfen zu verteidigen. Drei der Männer suchten schließlich Schutz im Polizeirevier.

Der Angriff soll ein Vergeltungsschlag für ein Fußballspiel am Samstag gewesen sein, bei dem ein Spieler verletzt worden war. Zwei Tatverdächtige im Alter von 20 und 23 Jahren waren noch am Tatort vorläufig festgenommen worden. Die 15 Männer hatten ein arabisches Aussehen. Hinweise unter Telefon 07441/53 63 10.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: