Corinna und Ralf Armbruster verkleiden sich in ihren Musikvideos passend zu den Kinderliedern.Foto: Armbruster Foto: Schwarzwälder Bote

Kultur: Die Musiker Corinna und Ralf Armbruster starten ein Projekt für Kinder

Freudenstadt. Die Musiker Corinna und Ralf Armbruster haben unter dem Namen "Ratzäpulf" in diesem Frühjahr ein Musikprojekt für Kinder gestartet.

Das seit 2013 in Freudenstadt lebende Ehepaar hatte sich vor einigen Wochen dazu entschlossen, in seinen eigenen vier Wänden Kinderlieder aufzunehmen und zu veröffentlichen.

Beide Musiker engagierten sich bereits in verschiedenen musikalischen Projekten. So ist Corinna Armbruster seit mehr als 15 Jahren in der Cover-Band "Old News" als Sängerin aktiv. Ihr Mann leitet seit einigen Jahren einen überregionalen Singekreis zur Förderung der bündischen Musik. Gemeinsam initiierten die beiden im Jahre 2014 die erste "Tour des Lächelns", bei der die Musiker ehrenamtlich verschiedene Einrichtungen wie Kinderkliniken, -hospize oder Rehazentren besucht haben, um für die Kinder zu musizieren.

Nach der Vereinsgründung von "Musik schenkt Lächeln e.V." im Jahr 2016 war Ralf Armbruster bis Anfang diesen Jahres dessen Vorsitzender. "Leider können aufgrund der Corona-Einschränkungen derzeit keine Live-Auftritte stattfinden, und somit fehlt ein sehr großer Teil des Musiker-Daseins", berichtete er.

Voller Zuversicht sagte Corinna Armbruster: "Wir wollten etwas Neues und haben selber so viel Spaß daran, dass wir es nicht bei einer einmaligen Aufnahme belassen wollten."

Die Lieder sollen stärken und Freude bringen

Die beiden nehmen Videos auf, in denen sie Kinderlieder performen. In den Videos werden weitere Tonspuren sowie Bildschnipsel integriert, die das Lied lebendiger machen. Die Darsteller kleiden sich passend zum Lied. So sieht man zum Beispiel ein Flöte spielendes Einhorn, ein Gitarre spielendes Schaf oder einen singenden Astronauten. Die Aufnahmen finden vor einer grünen Leinwand statt. So können sie im Nachhinein einen zum Lied passenden Hintergrund einfügen.

Zum Repertoire zählen sowohl bekannte Kinderlieder als auch selbst geschriebene Werke. "Mir ist wichtig, dass meine Lieder die Kinder stärken, ihnen etwas beibringen oder freudige Momente schenken", so Kinderliederschreiber Ralf Armbruster. Wieso aber "Ratzäpulf?" Der Frage wollen die beiden in kurzen Clips auf den Grund gehen, die sie auf den sozialen Medien veröffentlichen. Die Musikvideos sind auf Facebook unter dem Link www.facebook.com/Ratzaepulf/, auf Instagram unter www.instagram.com/ratzaepulf/ oder auf YouTube unter www.youtube.com/channel/UCsvKQ9iFy0sBi0meg56dREA zu finden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: