Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Ein Schulfest der Begegnung

Von
Als vollen Erfolg verbuchen kann die Aktionsgruppe der KjG Freudenstadt ihre "72-Stunden-Aktion". Fotos: KjG Foto: Schwarzwälder Bote

Bei der deutschlandweiten "72-Stunden-Aktion" des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hatte die Aktionsgruppe der KjG Freudenstadt die Aufgabe, ein Fest der Begegnung an der Eichenäcker-Schule in Dornstetten zu organisieren.

Dornstetten/Freudenstadt. Die Aktionsgruppe, bei der auch Firmanden und Ministranten mitmachten, bekam ihre Aufgabe am Donnerstag um 17.07 Uhr. Ab dann stand fest, was die Aktionsgruppe in den nächsten 72 Stunden zu tun hatte.

Die erste Herausforderung war das Planen von Workshops für die Schüler der Eichenäcker-Schule am folgenden Tag. Bei Workshops wie einem Trommelkurs, einem Parcours und Bastelstationen hatten nicht nur die Schüler, sondern auch die Mitglieder der Aktionsgruppe Spaß und tolle Begegnungen.

Nach dem Unterricht ging es direkt mit den nächsten Aufgaben weiter. Es galt, ein Schulfest der Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderungen zu organisieren. Das Fest sollte am Samstag von 17.07 bis 22.07 Uhr stattfinden. Schnell war klar, was zu tun war: Essen und Getränke mussten besorgt, Biertischgarnituren und Gläser organisiert und ein buntes Programm vorbereitet werden.

Die Hilfsbereitschaft der angesprochenen Firmen und Menschen war groß, wie die KjG mitteilt. Am frühen Samstagnachmittag waren genug Speisen gesammelt und zubereitet. Von Grillwürsten über "Fleischkäsweckle" und herzhaftes Fingerfood bis zu Muffins und Kuchen gab es allerlei Leckereien. Ein Höhepunkt war der Eiswagen, der zusätzlich organisiert wurde.

Die Aktionsgruppe hatte am Nachmittag alles vorbereitet und im Innenhof der Schule aufgebaut. Aber das Wetter spielte nicht mit, und so musste in kurzer Zeit alles für ein Fest im Inneren der Schule aufgebaut werden.

Kurz nach Beginn war die Aula bereits komplett besetzt, und Schulleiter Peter Billmaier sowie die Gruppenleiterin der KjG Freudenstadt, Svenja Walter, eröffneten das Fest. Speisen und Getränke und auch das Rahmenprogramm mit Fotobox, Dosenwerfen, Glitzertattoos und einem Parcours kamen gut an.

Später ließen Gäste und Mitarbeiter gemeinsam Wunschkarten mit Luftballons in den Himmel steigen. Anschließend ließen alle bei Musik den Abend gemütlich ausklingen.

Nach der anstrengenden Vorbereitungszeit und dem gelungenen Fest blieb nur noch das Aufräumen am Sonntag übrig, damit der Schulbetrieb am Montag wieder normal ablaufen konnte, so die KjG, die die Aktion als vollen Erfolg wertet.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.