Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt E-Transporter der Post sind bereit für kalten Winter

Von
Mit elektrischen Streetscootern stellt die Post auch in Freudenstadt Briefe und Pakete zu. Foto: Büttner Foto: Schwarzwälder Bote

Freudenstadt. Immer mehr E-Autos sind auf den Straßen in Freudenstadt unterwegs. Einen wahrscheinlich nicht unerheblichen Teil daran machen die Streetscooter der Post aus.

Von deren übergeordnetem Zustellstützpunkt (ZSPL) Freudenstadt aus wird die Brief- und Paketzustellung für die gesamte Region organisiert und gesteuert. Zum ZSPL Freudenstadt gehören unter anderem die Zustellstützpunkte Freudenstadt, Horb, Sulz, Waldachtal, Nagold, Altensteig, Alpirsbach, Haigerloch, Oberndorf und Schramberg.

Im Gebiet des ZSPL Freudenstadt stellt die Post inzwischen mit insgesamt 42 Streetscootern Briefe und Pakete zu, in Freudenstadt, Baiersbronn und Dornstetten seit August mit 33 Streetscootern Work L.

In Horb sind seit 2016 acht Streetscooter Work und ein Streetscooter Work L im Einsatz. Der Work hat ein Ladevolumen von etwa vier Kubikmetern, der Work L acht Kubikmeter.

Die Post will ihre gesamte Zustellflotte bundesweit auf E-Fahrzeuge umstellen, zurzeit setzt sie in der Zustellung deutschlandweit bereits 10 000 Streetscooter ein, davon 1200 in Baden-Württemberg.

Und die Fahrzeuge seien auch für das Wetter und die Bedingungen in Freudenstadt geeignet, so ein Pressesprecher der Post. Die Streetscooter, die im Raum Freudenstadt eingesetzt werden, sind alle mit Winterreifen und Schneeketten ausgerüstet. Sie verfügten über eine "normale" Heizung, wie jedes andere Auto auch. Darüber hinaus haben sie sogar eine Sitzheizung. Im Winter werden sie morgens an der Ladesäule auch vorgeheizt.

Die E-Mobilitäts-Offensive der Post sei Teil des Umweltschutzprogramms "GoGreen", in dessen Rahmen der Konzern Deutsche Post DHL Group bis 2050 alle logistikbezogenen Emissionen auf null reduzieren möchte. Eines der vier Teilziele auf dem Weg dahin sei es, bis 2025 auf lokaler Ebene die Lebensqualität der Menschen durch saubere Transportlösungen zu verbessern, so die Post weiter. Dazu will der Konzern seine eigene Abholung und Zustellung zu 70 Prozent auf umweltfreundliche Lösungen wie Rad oder Elektrofahrzeug umstellen.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.