Am dritten Spieltag fegten die SF Dornstetten-Pfalzgrafenweiler den Aufsteiger Trossingen mit 7,5:0,5 vom Brett. Nach stundenlangem hin und her konnte Peter Goldinger konnte einen Bauern gewinnen und ins gegnerische Lager zum Sieg einbrechen. Kurz darauf folgte Peter Frei, der mit einer einer königs-indischen Stellung durchsetzen konnte. Erstmals im Einsatz in der ersten Mannschaft war Maximilian Seeger. In seinem ersten Spiel wurde er mit dem schwierigen schottischen Gambit konfrontiert. Dank einer guten Verteidigung gelang ihm jedoch ein Unentschieden. Thomas Klaiß am Spitzenbrett und Karl-Heinz Jetter gewannen mühelos und entschieden den Mannschaftskampf. Auch Thomas Föll und Hans-Martin Mannheimer gewannen ihre jeweiligen Partien. Martin Willms machte den haushohen Sieg perfekt. In einem Springerendspiel gelang ihm die Eroberung eines Mehrbauern. Mit diesem Kantersieg setzten sich die Schachfreunde, vor den punktgleichen SC Rangendingen, an die Tabellenspitze. Am nächsten Spieltag wartet nun der SV Rottweil.