Kreis Freudenstadt (jl/vr). Die CDU im Kreis Freudenstadt geht mit Kathrin Schindele (Foto) als Kandidatin in die Landtagswahl am 14. März. In der mit Spannung erwarteten Nominierung am Freitagabend setzte sich die junge Kandidatin aus Baiersbronn mit klarer Mehrheit durch. 294 wahlberechtigte Parteimitglieder waren dazu in der Täleseehalle in Empfingen zusammengekommen. Kurz nach 21 Uhr stand das Ergebnis fest: 245 Stimmen wurden für gültig erklärt. Auf die 32-jährige Schindele, Entwicklungsingenieurin bei Mahle in Stuttgart, entfielen 157 Stimmen, rund 64 Prozent. Der Horber Landwirt Gerhard Fassnacht (55), Vorsitzender des Kreisbauernverbands, erhielt 75 Stimmen, etwa 30 Prozent. Mit 13 Stimmen abgeschlagen auf auf Rang drei landete der Horber Jurist Johannes Kettenhofer (35). Norbert Beck (65) aus Baiersbronn, der seit 2007 für den CDU den Wahlkreis Freudenstadt im Landtag vertritt, hatte im Oktober vorigen Jahres angekündigt, bei der Wahl in 2021 nicht mehr zu kandidieren.