Die Freudenstädter SPD lässt sich von Ortsvorsteher Günter Züfle (Zweiter von rechts) durch Musbach führen. Foto: SPD Foto: Schwarzwälder-Bote

Freudenstädter SPD setzt sich vor Ort ins Bild / Züfle: L 409 muss ausgebaut werden

Freudenstadt. "Das Material kriegt ihr, aber machen müsst ihr das selber!" Für Ortsvorsteher Günter Züfle ein oft gehörter Satz von der Stadtverwaltung. Dann heißt es, ehrenamtliche Helfer zu gewinnen und die Sache anpacken. Ohne Mithilfe der Musbacher geht es in dem rund 880 einwohnerstarken Ortsteil nicht. Oft spricht Züfle von "meine Rentner haben dies und das gemacht", weist auf die vielen Eigenleistungen des Sportvereins hin und erzählt von den unzähligen ehrenamtlichen Stunden bei der Ortspflege.

Beim Gespräch mit der Freudenstädter SPD weist der engagierte kommunale Praktiker auch auf Probleme hin. Dringend gehöre die durch Musbach führende Landstraße L 409 ausgebaut. Für den städtischen Ankauf der Hausruine in der Klosterstraße ist er dankbar. Eröffnet er doch endlich die Umgestaltung des Dorfplatzes. Als hätte es einer Demonstration bedurft, rangiert ein Bus umständlich auf dem Platz und steht dann verkehrsgefährdend an der nicht ausgebauten Bushaltestelle.

Trotz einiger Leerstände sollten Bauplätze oben am Merzenberg geschaffen werden, so Züfle. Wenn es nach ihm ginge, würde auch das Stockerbachtal, "noch schöner, wenn es offener wäre" – natürlich naturparkmäßig gestaltet. Das Bürgerhaus wird gut angenommen und erfreut sich einer hohen Belegung, so Züfle weiter.

Neben dem Segelflugplatz der Firma Wein ist die Frauenfußballmannschaft des SV Musbach ein Aushängeschild des Freudenstädter Stadtteils. Damit das auch so bleibt wünscht Elmar Haug im Namen der SPD-Fraktion für die restlichen Spiele viele Punkte. Die SPDler sind vom bürgerschaftlichen Engagement beeindruckt, das, so Tobias Frommann, Musbach lebens- und liebenswert macht.