Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Bons stapeln sich im Schaufenster

Von
Kassenbons, die Kunden nicht haben wollten, präsentiert Carlo Saup in seinem Café Müller. Foto: Rinker-Müller

Freudenstadt - Einen besonderen Weg, auf die in seinen Augen unsinnige Pflicht, dass nun auch Bäckereien immer Bons ausstellen müssen, hat Carlo Saup gefunden. Er präsentiert die Kassenzettel, die die Kunden nicht haben wollen, im Schaufenster seines Cafés Müller und im Gastraum.

Das Gesetz sei unsinnig, so Saup. Man habe ohnehin für zigtausend Euro Kassen kaufen müssen, mit denen das Finanzamt neben vielen Details prüfen könne, wann die Kasse geöffnet wurde und wann etwas storniert wurde. Und gerade in Zeiten, in denen wieder der Umweltschutz im Fokus stehe, gebe es jetzt die Pflicht, von allen – auch von den Kundern unerwünscht – unnötig viel Müll zu produzieren.

Das Problem: Das Thermopapier der Bons müsse auch noch im Restmüll, und nicht im Altpapier entsorgt werden.

Artikel bewerten
64
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

3

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.