Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Birkenfeld setzt auf Heimstärke

Von
Mannschaftssprecher Mark Schüle war nach dem gelungenen Start gegen Steinheim froh, dass seine Mühringer dem Gegner spielerisch und mental überlegen waren. Foto: Stark Foto: Schwarzwälder-Bote

Oskar Wössner

Morgen Abend um 19 Uhr greift der TTC Birkenfeld ins Geschehen der Bezirksliga ein.

Gegner ist mit der "Zweiten" des VfL Sindelfingen eine Mannschaft, gegen die den Enztälern noch nichts Zählbares gelungen ist. Ihr erstes Spiel haben die Sindelfinger gegen Aufsteiger Böblingen II schon mit 9:3 für sich entschieden, als die drei eingesetzten Stammspieler Thomas Barth, Matthias Finkbeiner und Daniel Bacher nach drei Doppeln allein für die Punkte sorgten. Nun stellt sich zunächst die Frage, in welcher Besetzung die Sindelfinger im Enztal auflaufen und ob Spitzenspieler Martin Finkbeiner mit von der Partie ist. Die Birkenfelder hingegen haben sich wieder auf einen harten Kampf um den Klassenerhalt eingerichtet. Dabei sollen geschlossene Teamleistungen und die besondere Atmosphäre in der "TTCB-Arena" ihren Beitrag leisten. Ob das gegen diesen Gegner reicht, muss abgewartet werden.

Einfacher hat es da um 19.30 Uhr die "Zweite" des TTC Mühringen gegen Neuling TTV Gärtringen II. Nachdem den Mühringern mit einem 9:1 über den TSV Steinenbronn in der Bezirksliga ein glänzender Start gelungen ist, dürften sie auch diese Aufgabe ähnlich souverän meistern. Zum Spiel gegen Steinenbronn bemerkte Teamsprecher Mark Schüle: "Wir waren dem Gegner nicht nur spielerisch sondern auch mental überlegen." Aber das wundert nicht, ist er doch zusammen mit Frank Bolanz, Thorsten Kern und Jan Schmidt auch schon in der Verbandsliga tätig gewesen.

Dennoch ist für Schüle klar: "Wir bleiben auf dem Teppich, Titelfavorit ist Weil der Stadt mit Levente Szarka und Sven Wirth." Das wiederum schließt nicht aus, dass sie den Weilern einen offenen Kampf liefern wollen. Der morgige Gegner verfügt mit Jürgen Bögel, Tim Holzapfel, Andreas Dannwolf, Michael Gackstatter, Markus Frey, Hans-Peter Werum, Thomas Fink und Thomas Holzapfel über einen Kader, aus dem sich ein schlagkräftiges Team stellen lässt. Deshalb ist es angemessen, wenn Schüle sagt: "Wir haben keinen Grund zur Überheblichkeit, wir nehmen jeden Gegner ernst."

In der Damen-Bezirksliga kommt es um 14.30 Uhr zum Bezirksduell zwischen der Mühringer Zweitvertretung und dem VfL Stammheim. Im ihrem ersten Spiel hatten die Gastgeberinnen bei der Sindelfinger "Vierten" mit 4:8 den Kürzeren gezogen. Dabei gerieten sie in den Doppeln in Rückstand und in den Einzeln punkteten lediglich Michaela Kohler und Denise Bok je zweimal. Besser machten es die Stammheimerinnen beim 8:5 über Aidlingen, als nach dem 1:1 in den Doppeln Nina Wörner (3), Maren Bullerdieck (2) und Petra Gnauert (2) für die nötigen Einzelpunkte zum Sieg sorgten.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading