Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Besucher strömen zu "Campus Days"

Von
Viele Informationen boten die "Campus Days" am Freitag und Samstag in Freudenstadt. Foto: Schwark

Freudenstadt - Mit zwei "Campus Days" stellte sich das "Centrum für Digitalisierung, Führung und Nachhaltigkeit", also der Campus Schwarzwald, der breiten Öffentlichkeit vor.

Zahlreiche Besucher nutzten an beiden Tagen die Gelegenheit, den Campus zu besichtigen. 16 Kooperationsfirmen, der Landkreis und die Stadt Freudenstadt, außerdem unter anderen die Industrie- und Handelskammer und die Kreissparkasse Freudenstadt, stellten sich den Gästen vor. Die Impulsvorträge im Campus-Forum waren gut besucht.

Interessant waren die "Campus Days" nicht nur für diejenigen, die schon bald studieren wollen. Auch künftige Schulabgänger informierten sich über die Möglichkeiten, die ihnen der Campus bieten kann. Mit Rat und Tat stand das Campusteam den Fragenden zur Seite. Auf zwei Etagen sowie in der Maschinenhalle und in den Labors wurde die Zukunft greifbar. Roboterarme führten exakte Arbeitsschritte aus. Gezeigt wurden ein Robot-System und ein Freeformer. Sauggreifer und Sauggreifersysteme wurden ebenfalls vorgestellt. Deutlich wurde, dass in der Industrie die Digitalisierung rasant voranschreitet.

Mit Vertretern der Firmen hatte Julia Kläger, zuständig für Marketing und Kommunikation, die "Campus Days" organisiert. Pro Tag waren rund zehn Helfer plus das Standpersonal im Einsatz, um die Besucher zu informieren und zu betreuen, von denen Hunderte kamen.

Die Spielvereinigung Freudenstadt sorgte für die Bewirtung. Bei Kaffee und Kuchen konnten sich die Besucher auch in der Cafeteria entspannt unterhalten.

Freude über tollen Start

Geschäftsführer Stefan Bogenrieder freute sich nach der offiziellen Eröffnung über einen gelungenen Start. Aktuell liegen rund 150 Anmeldungen für die Vorlesungen vor. Nun wolle man mit Elan in die Zukunft gehen und den Campus Schwarzwald mit viel Leben füllen, so Julia Kläger.

Durch den Campus habe Freudenstadt an Attraktivität gewonnen, waren sich viele Besucher einig.

Die Lage zum Freudenstädter Hauptbahnhof ermöglicht, auch über die Region hinaus entspannt mit dem Zug anzureisen. Profitieren sollen vom Campus Schwarzwald auch die Kooperationsfirmen und Partner, die nach Abschluss des Studiums auf kompetente Fach- und Führungskräfte zurückgreifen können.

Wir waren bei der Eröffnung dabei:

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.