Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Baustelle nach Spatenstich verwaist

Von
Weit und breit keine Bauarbeiter, dafür eine Plane, mit der der Bahndamm an der Stelle abgedeckt wurde, wo später die Brücke eingesetzt wird. Foto: Breitenreuter

Freudenstadt-Grüntal - Ein Aprilscherz Ende Juli? Vielen Einwohnern von Grüntal und Wittlensweiler sowie Benutzern der Kreisstraße zwischen den beiden Freudenstädter Stadtteilen kommt es so vor. Doch wichtige Menschen wie Regierungpräsidentin Nicolette Kressl, Oberbürgermeister Julian Osswald oder Landrat Klaus Michael Rückert geben sich in der Regel nicht für Aprilscherze her.

Sie alle hatten sich Ende Juli am Bahndamm bei Grüntal zu einem bedeutenden Spatenstich versammelt. Am Ortseingang von Grüntal sollen nämlich der Bahnübergang beseitigt, die Kreisstraße verlegt und ein weiterer Haltepunkt an der Bahnlinie Freudenstadt-Eutingen geschaffen werden.

Doch geschaffen wurde bis jetzt nichts. Wer dachte, dass nach einem feierlichen Spatenstich in der Regel auch die Bauarbeiten beginnen, war wohl schief gewickelt. Der Bagger nebst Schild der Baufirma, die im Hintergrund der Prominenz beim Spatenstich postiert worden waren, wurden wieder abgezogen. Eine Plane überdeckt den Bereich am Bahndamm, an dem später der Durchbruch für die neue Eisenbahnbrücke geplant ist.

Der Baubeginn für die Brücke, die im Auftrag der Deutschen Bahn zunächst auf der Wiese vorgefertigt und dann in den Bahndamm eingebaut wird, war eigentlich schon für den ersten Juli geplant. Wo bleiben also die Bauarbeiter, die das Großprojekt in Angriff nehmen?

Auf Anfrage unserer Zeitung konnte man im Landratsamt, das für die Verlegung der Kreisstraße verantwortlich ist, nicht viel sagen. Im Augenblick sei es eine Baustelle der Deutschen Bahn, so Pressesprecherin Sabine Eisele. Von Verzögerungen wisse man nichts.

Aufklären konnte schließlich Projektleiterin Minoush Bauersachs von der Bahn. Die Ausführungspläne für das Brückenbauwerk hätten noch genehmigt werden müssen, betonte sie. Dann sei unglücklicherweise aber die Urlaubszeit dazwischen gekommen. In der Zwischenzeit habe man aber Bodenuntersuchungen am Bahndamm erledigen können. Hoch und heilig versprach sie, dass nächste Woche die Bauarbeiter anrücken und mit geballter Kraft loslegen. Denn schließlich müsse man den Termin 27. Oktober einhalten. An diesem Tag soll nämlich die Bahnstrecke gesperrt werden, um die fertige Brücke einzusetzen. Und mit diesem Termin wolle man es ganz genau nehmen.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.