Am Montagabend ist in Freudenstadt ein Autofahrer zu früh abgebogen und mit seinem Auto auf einem Bahngleis gelandet. Ein Zug konnte noch rechtzeitig anhalten. Verletzt wurde niemand. (Symbolfoto) Foto: Hopp

Mann verwechselt Abfahrt mit Schienen und biegt zu früh ab. Zug kann noch rechtzeitig anhalten.

Freudenstadt - Am Montagabend ist in Freudenstadt ein Autofahrer zu früh abgebogen und mit seinem Auto auf einem Bahngleis gelandet. Ein Zug konnte noch rechtzeitig anhalten. Verletzt wurde niemand.

Der Mann war auf der Hardtsteige unterwegs und wollte nach rechts in Richtung des Stockinger Skiliftes abbiegen. Aus bislang ungeklärten Gründen verwechselte der Mann die Bahngleise mit der Straßenabfahrt, bog ab und blieb nach wenigen Metern auf dem schneebedeckten Gleisen stecken.

Als sich wenig später die Bahnschranken senkten, dürfte der eine oder andere außenstehenden Betrachter geglaubt haben, dass es sich in dem Fall um eine spannende Filmszene handelt. Der verantwortliche Mitarbeiter der Rettungsleitstelle bei dem der erste Notruf einging, reagierte sofort und verständigte den Notfallmanager der Bahn. Diesem gelang es noch rechtzeitig den Zugführer zu warnen. Dieser konnte den Zug noch vor dem "Benz" zum Halten bringen. Verletzt wurde niemand. Auch Sachschaden entstand offenbar nicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: