Impressionen einer Jahreszeit, die hoffentlich noch lange auf sich warten lässt: Mit dem Räumdienst hat sich der Auschuss für Infrastruktur und Umwelt dennoch beschäftigt. Foto: Schwark

Firma Wurster aus Baiersbronn räumt auch in den kommenden Schneeperioden die Straßen.

Freudenstadt - Nach dem Winter ist vor dem Winter – könnte man meinen. Der Ausschuss für Infrastruktur und Umwelt jedenfalls rüstet Freudenstadt bereits für die nächste Schneeperiode und vergab den Winter- und Räumdienst für Teilbereiche der Kernstadt und für Lauterbad an einen externen Anbieter.

Den Winterdienst wird in den Wintern 2013/14, 2014/15, 2015/16 und 2016/17 die Firma Michael Wurster aus Baiersbronn zu einem Bruttoangebotspreis in Höhe von 47.362 Euro übernehmen. Der Unternehmer veranschlagt je Winter 150 Arbeitsstunden, wie Claus Grieshaber, Leiter des Baubetriebsamts, erläuterte. Stadtrat Karl Bässler (CDU) hakte nach. "Ist das eine Pauschale, oder wird nach Aufwand abgerechnet?", wollte er wissen. Zwar habe der Anbieter 150 Stunden kalkuliert, letztlich müsse aber nach Aufwand abgerechnet werden, erklärte Grieshaber.

Mit der Firma Wurster vertraut die Stadt Freudenstadt die Wintertauglichkeit ihrer Straßen keinem Unbekannten an. Bereits in den vergangenen Jahren hatte der Unternehmer den Winterdienst für die Kernstadt und den Ortsteil Lauterbad übernommen. Der Vertrag mit der Firma lief im Frühjahr dieses Jahres allerdings aus, und so musste neu ausgeschrieben werden. Das Baiersbronner Unternehmen gab diesmal wieder ein Angebot ab – sogar 50 Cent unter der Vereinbarung, die bis zum Frühjahr Bestand hatte. Außer Wurster als günstigstem Anbieter hatten drei weitere Firmen auf die öffentliche Ausschreibung reagiert.