Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt 72-Stunden-Aktion startet morgen

Von
Bei der Vorstellung des Projekts in Horb zeigten Jugendliche, wie viele Luftballons sie in 72 Sekunden aufblasen können. Foto: Trommer Foto: Schwarzwälder Bote

Der Countdown zur 72-Stunden-Aktion läuft. Am Donnerstag fällt der Startschuss um 17.07 Uhr in der Markthalle am Flößerwasen in Horb (Schillerstraße) zur 72 Stunden-Aktion im Landkreis Freudenstadt.

Freudenstadt/Horb. Bis 17.07 Uhr am Sonntag, 26. Mai, haben die 13 Gruppen aus dem Dekanat Freudenstadt Zeit, unter dem Motto "Uns schickt der Himmel" ein soziales, interkulturelles oder ökologisches Projekt zu realisieren. Und nicht nur sie: In der Diözese Rottenburg-Stuttgart nehmen über 8 000 Kinder und Jugendliche an der größten Sozialaktion Deutschlands teil – landesweit sind es knapp 20 000. Das teilt das katholische Jugendreferat der BDKJ-Dekanatsstelle Freudenstadt/Horb mit.

Viele Aktionsgruppen veranstalten Feste

Einige Gruppen wissen bereits einen Teil der Aufgaben, die auf sie zukommen, alle anderen erfahren mit der Überreichung der Aufgabe bei der Auftaktveranstaltung am 23. Mai, welches Projekt sie verwirklichen werden. Von der Gestaltung von Pausenhöfen, Biogärten, Begegnungsfesten bis hin zu interkulturellen Kunstaktionen wird einiges geboten sein. Viele der Aktionsgruppen werden am Samstag oder Sonntag ein Fest machen, zu der die Öffentlichkeit eingeladen ist.

Beim Startschuss in der Markthalle erhalten die Projektgruppen ihre Aufgabe, die sie dann vor Ort zusammen mit ihrer Gruppe öffnen werden. Eine Band aus der Musikschule Lautpegel von Christian Ott wird die Jugendlichen in Aktionsstimmung versetzen und mit dem Aktionssong auf den Weg begleiten. Nach kurzen Grußworten vom Schirmherrn der Aktion im Landkreis Freudenstadt, Landrat Klaus Michael Rückert, dem Horber Oberbürgermeister Peter Rosenberger und den Jugendlichen der BDKJ-Dekanatsleitung, erteilen Dekan Armin Noppenberger und die Dekanatsjugendseelsorgerin Majella Vater den Jugendlichen den Segen für ihren vielfältigen Aufgaben. Danach haben die Jugendlichen drei Tage und Nächte Zeit zu zeigen, dass sie der Himmel schickt. Zur Auftaktveranstaltung sind alle Interessierten eingeladen.

Die Aufgaben aller Gruppen stehen ab Donnerstag im Internet

Eine Übersicht über alle Projektgruppen findet sich ab Donnerstagabend auf der Homepage des BDKJ-Jugendreferats unter www.bdkj.info/fds und auf der Homepage der 72-Stunden-Aktion unter www.rost.72stunden.de. Dort wird es auch während der Aktion täglich aktuelle Berichte von den Projekten und konkrete Unterstützungsanfragen von Aktionsgruppen geben. Der bundesweite Medienpartner katholisch.de sendet 72 Stunden per Liveticker auf seiner Website und SWR3 wird für 72 Stunden im Südwesten seinen Sendeplan komplett für die Aktion umstellen. Die Aktion im Landkreis wird von zahlreichen Firmen und Organisationen unterstützt.

Für die Aktion in Baden-Württemberg hat unter anderem das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren eine Förderung zugesagt. In der Diözese Rottenburg-Stuttgart wird der BDKJ zudem durch den Diözesancaritasverband und die Aktion Hoffnung unterstützt.

Eutingen: Firmlinge der Seelsorgeeinheit, 25 Teilnehmer, Aufgabe wird noch bekannt gegeben.

Eutingen-Rohrdorf: elf Teilnehmer, Aufgabe wird noch bekannt gegeben.

Eutingen-Weitingen: 28 Teilnehmer, Aufgabe wird noch bekannt gegeben.

Eutingen-Göttelfingen: zwölf Teilnehmer, Aufgabe wird noch bekannt gegeben.

Horb-Talheim: Minis and More, 25 Teilnehmer, Pausenhof der Grundschule Talheim.

Horb-Bildechingen: Mini-KJG, 15 Teilnehmer, Hochbeete für die Grundschule Bildechingen.

Freudenstadt: Chill with Jesus mit 25 Teilnehmern, Kirchenführer mit Film und Aktion, KJG mit 20 Teilnehmern, Aufgabe wird noch bekannt gegeben.

Empfingen- Wiesenstetten: Juwibi, 20 Teilnehmer, Bau einer Hütte und Gestaltung Brunnenplatz.

Baiersbronn: Schwarzwaldmarie, 35 Teilnehmer, Aufgabe wird noch bekannt gegeben.

Horb: Querbeet, 25 Teilnehmer, Gemeinschaftsgarten auf dem Hohenberg.

Horb-Mühringen: Jugendraum Mühringen, 20 Teilnehmer, Gestaltung Stützmauer.

Horb-Rexingen: Minis Rexingen, 20 Teilnehmer, Umgestaltung des Kirchengartens.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.