Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt 1,9 Millionen Euro für Investitionen

Von
Für die Sanierung der Maierhofbrücke erhält die Gemeinde Bad Rippoldsau-Schapbach Geld aus dem Ausgleichstock. Foto: Archiv

Kreis Freudenstadt - Impulse für Investitionen von Städten und Gemeinden sieht das Regierungspräsidium Karlsruhe in den 17,9 Millionen Euro, die aus dem Ausgleichstock an 70 Kommunen bewilligt wurden.

Damit werden in der ersten Verteilungsrunde im Programmjahr 2013 genau 83 Investitionsvorhaben mit einem Gesamtvolumen von rund 88 Millionen Euro gefördert, die der Herstellung oder Sanierung notwendiger kommunaler Einrichtungen dienen. "Aus einer Vielzahl von Gesprächen mit kommunalen Vertretern weiß ich, dass erst durch diese Anschubfinanzierung viele Baumaßnahmen vor Ort möglich werden", erklärte Regierungspräsidentin Nicolette Kressl, die den Vorsitz des Ausschusses zur Verteilung der Mittel hatte.

Zwar könnten nach der jüngsten Mai-Steuerschätzung Bund, Länder und Gemeinden auch in den nächsten Jahren mit deutlich höheren Steuereinnahmen rechnen, dennoch gebe es eine unterschiedliche Leistungskraft der Städte und Gemeinden, die durch die Mittel des Ausgleichstockes gezielt unterstützt werden könne, so die Regierungspräsidentin.

Die Förderschwerpunkte der insgesamt 17,9 Millionen Euro für 70 Städte und Gemeinden liegen mit 16 Bewilligungen und einem Gesamtbetrag von 4,3 Millionen Euro bei sonstigen öffentlichen Einrichtungen wie dem Ausbau der Breitbandversorgung, Bauhöfen, Mehrzweckhallen oder Hochwasserschutzmaßnahmen. Danach folgen Neubau-, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen an Kindertagesstätten, insbesondere zum Ausbau der Kleinkindbetreuung mit 17 Bewilligungen und einem Bewilligungsvolumen von 3,7 Millionen Euro. Für Straßen und Verkehrseinrichtungen sowie Schulen wurden jeweils drei Millionen Euro bewilligt. Der Rest verteilt sich auf Einrichtungen des Feuerlöschwesens, Rathäuser, Sportstätten, Friedhöfe und Fremdenverkehrseinrichtungen. Auf den Landkreis Freudenstadt entfallen insgesamt rund 1,9 Millionen Euro.

Geld fließt in zehn Projekte

Insgesamt zehn Maßnahmen in fünf Gemeinden werden im Kreis Freudenstadt mit Mitteln aus dem Ausgleichstock gefördert. Den höchsten Betrag von 825.000 Euro erhält die Gemeinde Loßburg für die Erweiterung des Bauhofs (320.000 Euro) und für das interkommunale Breitbandnetz (505.000 Euro). Alpirsbach erhält für das interkommunale Breitbandnetz 565.000 Euro. Bad Rippoldsau Schapbach darf sich über 110.000 Euro für die Sanierung der Maierhofbrücke und über 157.000 Euro für die Sanierung der Dorfbrücke freuen. Nach Eutingen fließen 50.000 Euro in den Umbau des katholischen Kindergartens in Weitingen und 47.000 Euro in den Umbau des Kindergartens Rohrdorf. Die Gemeinde Waldachtal erhält 34.000 Euro für den Umbau des katholischen Kindergartens in Lützenhardt und 75.000 Euro für die Sanierung der Max-Eyth-Straße.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.