Der Premium-Wanderweg Wolfsgrube mit Ausblick zur Burg Zavelstein Foto: Jan Walter

Wandern ist in. Das belegt auch die Statistik. Von den 37 Millionen Deutschen, die in ihrer Freizeit wandern, sind mehr als zehn Millionen davon nicht älter als 39 Jahre.

Bad Teinach-ZavelsteinWandern ist in. Das belegt auch die Statistik. Von den 37 Millionen Deutschen, die in ihrer Freizeit wandern, sind mehr als zehn Millionen davon nicht älter als 39 Jahre. Das macht sich die Teinachtal-Touristik im Kreis Calw zunutze. "Wir setzen auf Wandern und Wellness. Vom Image des Kurorts hat sich Bad Teinach-Zavelstein gelöst", sagt Tourismusleiterin Franziska Bürkle. Natürlich spielt dabei das Internet schon längst eine wichtige Rolle. Dazu zählen unter anderem Aktivitäten in den sozialen Medien und eine zeitgemäß gestaltete Homepage.

Die Corona-Pandemie hat dem Wandern einen zusätzlichen Schub verliehen, war es doch während des Lockdowns eine der wenigen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. "Diesen Boom wollen wir nutzen", sagt die Chefin der Teinachtal-Touristik.

Dafür bringt das Teinachtal die besten Voraussetzungen mit. Wer in dieser Landschaft unterwegs ist, erkennt schnell: Dieses Kleinod ist Schwarzwald pur. Erleben lässt sich das zum Beispiel auf den drei vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierten Premium-Wanderwegen. Glanzstück ist "Der Teinacher". Er wurde erst jetzt rezertifiziert und hat sich von 74 auf 78 Punkte verbessert. Diese als "schwer" eingestufte Tour führt über 11,5 Kilometer und 445 Höhenmeter rund um Bad Teinach-Zavelstein. Wer es etwas einfacher haben möchte, kann sich für die Wolfsgrube oder für den Wasser-, Wald- und Wiesenpfad (WWW) entscheiden. Auch der WWW hat sich bei der Rezertifizierung von 57 auf 60 Punkte gesteigert. Oder die Wanderer begeben sich auf eine der AugenBlick-Runden mit besonders schönen Aussichtspunkten rund um Rötenbach, Neuweiler-Agenbach und Neuweiler-Oberkollwangen.

Unterwegs hilft dann das "Wandern auf der Raute". Dieses System der Wegebeschilderung gilt deutschlandweit als vorbildlich. Es wurde vor 20 Jahren vom Schwarzwaldverein in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und den Gemeinden eingeführt. Ehrenamtlich sorgen Vereinsmitglieder für ein gut ausgeschildertes Netz auf 23 000 Kilometern Länge.

Info-Tafeln weisen auf Einkehrschwünge hin

Wandern lässt sich wunderbar mit Wellness verbinden. Auf geführten Touren geht es um "Waldbaden mit allen Sinnen" oder um Wildkräuter. Und es gibt kulinarische Wanderungen, denn schließlich sollen die Gäste im Teinachtal in den Genuss des vielfältigen Angebots der Gastronomie kommen. Auch wer führerlos unterwegs ist, den weisen Info-Tafeln darauf hin, wo Einkehrschwünge möglich sind.

Besonders genussvoll war die jüngste Tour mit Sänger und Entertainer Hansy Vogt unter Führung von Schwarzwald-Guide Jürgen Rust. Immer wieder wurden die Wanderer unterwegs verköstigt. Das reichte von Pumpernickel mit Forellenmousse über Kartoffelsuppe und schwäbischem Most bis hin zu einem zünftigen Vesper zum Abschluss. Darüber hinaus führten Schauspieler des "Regionentheaters aus dem schwarzen Wald" aus Simmersfeld (Kreis Calw) die Teilnehmer an verschiedenen Stationen auf die Spuren des württembergischen Adels. So war beispielsweise Herzog Karl-Eugen (1728–1793) mit mehreren hundert Personen im Gefolge oft ins Teinachtal gereist. Für die Wanderer, die sogar aus dem Odenwald und aus der Bodensee-Region angereist waren, ein nicht alltägliches Erlebnis.

Für Familien gibt es ein ganz besonderes Angebot: Annis Schwarzwaldgeheimnis. Abgeleitet von "Escape Rooms" handelt es sich um eine moderne Kombination von Schnitzeljagd und das Lösen von Rätseln. Das wird bei Annis Schwarzwaldgeheimnis mit dem Erlebnis in der Natur verbunden. Dabei erlebt Familienmaskottchen Anni verschiedene Abenteuer. Auf diesen Touren werden Bewegung und Erleben spielerisch kombiniert.

Wer nicht als Tagestourist ins Teinachtal kommt, sondern eine Nacht oder länger bleiben möchte, findet ein wandergerechtes Angebot. Mittlerweile sind sieben Betriebe in den drei Teinachtal-Gemeinden Bad Teinach-Zavelstein, Neubulach und Neuweiler vom Deutschen Wanderverband als "Qualitäts­gastgeber Wanderbares Deutschland" zertifiziert. Unter anderem bieten diese Hotels und Gasthöfe ein vielfältiges Wanderfrühstück, einen Bring- und Abholservice, Gepäcktransport sowie die Möglichkeit verschmutzte Kleidung zu waschen.

Es fehlt also so gut wie nichts was der Wanderer braucht, wenn er in diesen Teil des Nordschwarzwaldes kommt. Druckfrisch liegt die neue Karte vor, versehen mit vielen nützlichen Tipps. Neu angelegt wurden drei Wander-Parkplätze. Bei der Teinachtal-Touristik im Bad Teinacher Rathaus ist vielfältiges Zubehör zu haben, das von Stöcken über Karten und Rucksäcken bis hin zu Schnürsenkeln und Vesperbrettchen reicht.

Info: Was Premiumwege ausmacht

Was sie sind: Premium-Wanderwege sind Strecken- und Rundwanderwege, die hervorragend markiert sind und einen besonders hohen Erlebniswert aufweisen.

Besonderheiten: Auf Premium-Wanderwegen ist ein ausgewogenes, schönes Wandererlebnis garantiert. Angenehme Wegbeläge und Pfade, eine ausgesuchte Dramaturgie mit tollen Aussichten, schönen Waldbildern, Gewässern, Felsstrukturen, gepflegten Rast- und Ruheplätzen, kulturhistorischen Kleinoden und vielen anderen Abwechslungen machen die Wanderung auf Premium-Wanderwegen zu einem besonderen Vergnügen.

Info: Geführte Touren im Teinachtal

Samstag, 7. August, 13 Uhr: Geo-Erlebnistour um Bad Teinach mit Geologe Andreas Megerle

Mittwoch, 25. August, 13 Uhr: Meditatives Wandern - Waldbaden mit allen Sinnen mit Expertin Birgit Sonnenfroh

Freitag, 24. September, 17.30 Uhr: Fit durchs Jahr mit Wildkräutern vom Wegesrand mit Expertin Heiderose Rentschler

Samstag, 25. September, 17.30 Uhr: Entspannter Wildkräuter-Spaziergang mit Expertin Heiderose Rentschler (Informationen und Anmeldung: Tel. 07053 969510)

Samstag, 2. Oktober, 11 Uhr: Kulinarische Wanderung mit Schwarzwald-Guide Jürgen Rust

Sonntag, 10. Oktober, 13 Uhr: Geo-Erlebnistour um Bad Teinach mit Geologe Andreas Megerle

Sonntag, 17. Oktober, 11 Uhr: Teinachtaler Bierwanderung mit Biersommelier

Anmeldungen zu den Touren erforderlich unter Telefon 07053/9205040 oder per Mail an info@teinachtal.de. Weitere Termine gibt es unter www.teinachtal.de.