Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freitag, der 18. Zahlreiche Unfälle auf glatten Straßen

Von
Wenn die Straßen so glatt sind, sind Unfälle vorprogrammiert. (Symbolfoto) Foto: dpa

Region - Zu zahlreichen Glätteunfällen ist es am Freitag in der Region gekommen. In Sulz (Kreis Rottweil) krachte es am Morgen innerhalb kürzester Zeit gleich drei Mal im Industriegebiet Kastell. Den Anfang machte gegen 6.45 Uhr ein VW-Fahrer. Er fuhr in Richtung Vöhringen, war im Kreisel wegen Eisglätte zu schnell und kam nach links von der Straße ab. Ihm folgte ein BMW, dessen Fahrer die Unfallsituation vor seinen Augen zu spät wahrnahm und wegen der Glätte nicht mehr anhalten konnte. Das VW Heck bremste ihn. Den Abschluss machte ein Audi: Sein Fahrer wurde ebenfalls ein Opfer der Straßenverhältnisse und sorgte für einen Heckschaden an dem Audi. Zusammengerechnet standen am Ende runde 31.000 Euro Sachschaden. Die Fahrer blieben unverletzt,

In Hechingen (Zollernalbkreis) stürzte ein 15-jähriger Radfahrer am Abend auf der glatten Fahrbahn der Hofgartenstraße. Er verletzte sich, da er keinen Helm trug. Ein Rettungsteam brachte ihn ins Krankenhaus. Sein Fahrrad blieb unbeschadet.

Ins Schleudern geriet indes ein Audi-Fahrer auf der B 27 bei Balingen (Zollernalbkreis). Er fuhr gegen 7.45 Uhr an der Anschlussstelle Balingen Mitte auf die Bundesstraße. Der 32-jähriger Fahrer beschleunigte dabei, was bei den winterlichen Straßenverhältnisse unklug war. Der Audi drehte sich um 180 Grad und prallte wuchtig gegen einen Ford Kuga, der auf der Überholspur in Richtung Rottweil fuhr. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Autos völlig demoliert. Die beiden Totalschäden beziffert die Polizei auf rund 25.000 Euro. Ein Abschleppdienst holte die Fahrzeuge ab. Trotz
der erheblichen Sachschäden konnten beide Fahrer ohne Blessuren aus ihren Autos aussteigen.

Ebenfalls zusammengestoßen sind zwei Fahrzeuge bei Oberndorf-Bochingen (Kreis Rottweil). Gegen 10.30 Uhr fuhr ein 53-Jähriger mit seinem Kastenwagen aus Richtung Singen kommend an der Anschlussstelle Oberndorf von der A 81 ab. Am Ende der Abfahrt bog er nach links in Richtung Bochingen ab. Gleichzeitig kam ein Lkw aus der Gegenrichtung und fuhr an der Einmündung der Abfahrt in die L 415 über die Straße in Richtung Steinbruch weiter. Der Fahrer des Transporters sah den querenden Sattelzug und bremste ab. Auf der spiegelglatten Fahrbahn war er aber zu schnell, konnte nicht mehr anhalten und krachte mit Karacho gegen den Lastwagen. Der 53-Jährige Fahrer des Kastenwagens wurde bei dem Unfall leicht verletzt, er ging nach der Unfallaufnahme zur Untersuchung ins Krankenhaus. An seinem Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Den Schaden am Lastwagen schätzt die Polizei auf etwa 500 Euro.

Artikel bewerten
7
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.