Der neue Imagefilm zeigt unter anderem die Tiere des Freilichtmuseum und auch die Gebäude. (Screenshot) Foto: Kornfeld

Video soll Vorfreude auf Museumbesuch wecken. Handwerwerker werden gezeigt. Jederzeit für Öffnung bereit.

Das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof ist bis auf Weiteres geschlossen. Das steht auch der Webseite des Museums und doch gibt es dort etwas Neues: Einen Film, der die Vorfreude auf einen Museumsbesuch groß werden lässt.

Gutach - Ganz ohne Text und Erklärung kommt der knapp vierminütige Film aus und doch zeigt er fast Alles, was das Freilichtmuseum ausmacht.

Der Film wurde im vergangenen Sommer gedreht und sollte eigentlich zum Saisonstart gezeigt werden, erzählt Tamara Schwenk vom Museum dem Schwabo.

Es ist nur eine kurze Vorlaufszeit nötig

Mit dem geplanten Saisonbeginn am 28. März ist es leider nichts geworden, aber "wir sind jederzeit bereit zu öffnen", so Schwenk. Es sei nur eine kurze Vorlaufzeit nötig, wenn der Termin der Wiederöffnung feststehe. Diese Zeit jedoch sei notwendig, "denn wir möchten unseren Besuchern ja auch etwas bieten".

Im Gespräch mit ihr ist zu spüren, dass die Museumsmitarbeiter darauf brennen, endlich wieder ihre Gäste begrüßen zu können. Und auch in dem Film ist eine Aufbruchstimmung und vor allem viel Freude zu spüren.

Den Anfang machen viele Tiere, die im Museum zuhause sind: die Hühner die aus dem Stall gelassen werden und Kühe, Schweine, Ziegen sowie Pferde. Das Feuer im Backhaus wird entzündet, die Blumen im Bauerngarten und den Kästen blühen in voller sommerlicher Pracht und Frauen zeigen in der "Guten Stube" des Vogtsbauernhofs stolz ihre Gutacher Tracht.

Handwerker sind präsent

Auch die Handwerker, die auf dem Museumsgelände präsent sind, werden gezeigt: die Bollenhutmacherin Gabriele Aberle sowie die Strohschuh- und Korb- und Bürstenmacher. Wolle wird gesponnen und ein Dach gedeckt. Die Mühlen werden in Betrieb genommen.

Der Film zeigt auch die Museumspädagogik: Kinder erleben hautnah, was es bedeutet, alles was später auf dem Tisch steht selbst herzustellen. Sie sehen wie die Mühle von 1609 funktioniert, wie aus dem dort gemahlenen Mehl Brot im Backhäuschen gebacken wird und können selber Butter machen. Das selbst produzierte wird anschließend auch gleich probiert. Die Kinder erleben die Natur und die Tiere. Und sie lernen am praktischen Beispiel mit viel Spaß, wo unsere Nahrung herkommt.

Rundum ein Film, der Freude auf den Sommer und einen Besuch des Museums macht.

Der neue Imagefilm über das Gutacher Freilichtmuseum Vogtsbauernhof ist in den sozialen Medien sowie auf der Internetseite des Museums unter www.vogtsbauernhof.de zu sehen. Dort ist auch ein virtueller Rundgang über das Gelände möglich und neue Attraktionen sind zu sehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: