Dieter Rinker (links) gratuliert Christian Wälzlein und Sabine Jaud (rechts) zu ihren Ämtern und verabschiedet Claudia Altenburger. Foto: Freie Wähler Foto: Schwarzwälder Bote

Hauptversammlung: Christian Wälzlein ist neuer Vorsitzender der Freien Wähler, Sabine Jaud Schriftführerin

Oberndorf. Die Hauptversammlung der Freien Wähler konnte corona-konform in der Flößerhalle Altoberndorf abgehalten werden. Die Vorsitzende Claudia Altenburger erklärte, dass pandemiebedingt seit der Hauptversammlung 2019 keine Vereinsaktivitäten stattfinden konnten.

Der Fraktionsvorsitzende Dieter Rinker berichtete den Mitgliedern chronologisch von den Themen, die im Gemeinderates seit der jüngsten Versammlung behandelt wurden. Er ging dabei auch auf die Auswirkungen der Pandemie auf den städtischen Haushalt ein und darauf, dass man die Sitzungen in die Klosterkirche verlegt hatte. Ebenso berichtete er von der Versorgung der Oberndorfer Kinder mit Kita-Plätzen, von Bebauungsplänen, der Talplatzgestaltung, dem Brauereiareal und dem aktuell heftig diskutierten Thema Hochwasserschutzmaßnahmen. Rinker stellte fest, dass die Gremiumsarbeit schwieriger, die Finanzlage schlechter und die Infrastruktur der Stadt teurer geworden sei.

Aus dem von Altenburger verlesenen Bericht des Schriftführers Peter Wolf ging hervor, dass die Vorstandsmitglieder durch die in der jüngsten Versammlung beschlossene Satzungsänderung nun in einem rollierenden System gewählt werden.

So standen die Ämter des Vorsitzenden und des Schriftführers zur Wahl. Claudia Altenburger und Peter Wolf scheiden auf eigenen Wunsch aus diesen Ämtern aus. Der für das Amt des Vorsitzenden vorgeschlagene Christian Wälzlein und die für das Amt der Schriftführerin vorgeschlagene Sabine Jaud wurden einstimmig gewählt.

Wälzlein bedankte sich für das Vertrauen und regte sogleich an, eine Klausurtagung abzuhalten, um aktuelle Themen zu besprechen. Ihm sei es sehr wichtig, auch während der Wahlperiode und nicht nur vor den Wahlen aktiv zu sein.

Dieter Rinker verabschiedete Altenburger aus dem Kreis der kommunalpolitischen Verantwortungsträger mit einem Zitat des französischen Dichters Thibault zum Thema "Veränderungen im Leben". Er bedankte sich für ihr mehr als 20-jähriges kommunalpolitisches Engagement, bei dem sie viele ehrenamtliche Spitzenfunktionen übernommen hatte, und für ihren Beitrag als Chefin der Wahlkommission zum großen Wahlerfolg der Freien Wähler bei den Kommunalwahlen 2019. Man werde weiterhin ihrem Rat, ihrem Weitblick und ihrem Urteilsvermögen Aufmerksamkeit schenken, meinte Rinker.

Altenburger bedankte sich ebenfalls und erinnert sich an ihre Zeit im Kreistag, als Bürgermeisterstellvertreterin, als Fraktionsvorsitzende und vieles mehr. Sie wolle diese Zeit nicht missen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: