Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freiburg Fall Alessio: Jugendamt gerät ins Visier

Von
Das zuständige Landratsamt richtet im Fall Alessio eine unabhängige Expertenkommission ein. Foto: dpa

Freiburg - Nach dem Prügeltod des dreijährigen Alessio in Lenzkirch (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) richtet das zuständige Landratsamt eine Expertenkommission ein. Diese werde die Struktur der Kinder- und Jugendhilfe in der unter Kritik stehenden Behörde untersuchen, sagte Landrätin Dorothea Störr-Ritter (CDU) nach einer Sondersitzung des Kreistags am Montag in Freiburg. Zudem werde sie den konkreten Fall aufarbeiten.

Der Kommission angehören sollen unabhängige Fachleute aus den Bereichen Justiz, Wissenschaft, Kinderschutz und Jugendhilfe. Sie sollen Missstände aufdecken und damit ähnliche Fälle verhindern.

Die Polizei geht davon aus, dass der 32 Jahre alte Stiefvater den Jungen zu Tode geprügelt hat. In der Kritik steht das Jugendamt des Kreises. Mediziner hatten die Behörde bereits 2013 und 21014 gewarnt.

Dennoch hatte das Amt den Jungen zurück in seine Familie gebracht. Dort war es vor einigen Tagen zu dem tödlichen Zwischenfall gekommen.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.