Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freiburg Acht neue Anklagen nach Gruppenvergewaltigung

Von
Nach der Tat hatte die Polizei insgesamt zehn Verdächtige festgenommen. Foto: dpa

Freiburg - Nach den ersten Anklagen im Fall der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg hat die Staatsanwaltschaft acht weitere Männer angeklagt.

Den Männern werde Vergewaltigung und unterlassene Hilfeleistung zur Last gelegt, berichtet das Magazin "Der Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Damit seien alle zehn Festgenommenen in dem Fall angeklagt.

Bereits Mitte Februar hat die Staatsanwaltschaft Anklagen gegen den 22 Jahre alten Hauptbeschuldigten in dem Fall und einen weiteren Mann erhoben. Würden die Anklagen zugelassen, komme es in den nächsten Wochen vor dem Landgericht Freiburg zu Prozessen, hieß es.

Die Frau war den Angaben zufolge Mitte Oktober nach einem Discobesuch von mindestens zehn Männern vergewaltigt worden. Nach der Tat hatte die Polizei insgesamt zehn Verdächtige festgenommen - acht Syrer im Alter von 18 Jahren bis 29 Jahren, ein 18 Jahre alter Algerier und ein 25-jähriger Deutscher ohne Migrationshintergrund. Alle sitzen in Untersuchungshaft.

Einen möglichen elften, unbekannten, Verdächtigen sucht die Polizei, bislang jedoch ohne Erfolg. Die Staatsanwaltschaft wollte sich zu dem Bericht am Freitag nicht äußern.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.