Langjährige Badegäste wie Gerd und Silke Kalauch nehmen die Hygieneregeln gerne in Kauf, um endlich wieder schwimmen zu können. Foto: Fahrland

Am Wochenende war es endlich so weit. Dank gesunkener Inzidenzen im Kreis Rottweil öffnete das Oberndorfer Freibad erstmals in diesem Jahr seine Pforten.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Oberndorf - Vor allem begeisterte Schwimmer, die diesen Augenblick sehnsüchtig herbeigesehnt haben, zählten am Samstagmorgen zu den ersten Besuchern. Sie kamen aus Oberndorf sowie den Stadtteilen Aistaig und Hochmössingen, aber auch aus anderen Kommunen der Region.

"Das wird ein entspannter Start", prophezeite Betriebsleiter Ilja Becher um 8 Uhr morgens mit Blick in den wolkenverhangenen Himmel. Für ihn ist es die erste Badesaison in Oberndorf. Das Freibad-Team freue sich sehr über die gesunkenen Inzidenzwerte. Allerdings habe man sich für die ersten Öffnungstage mehr Sonne erhofft.

Die Stammgäste ließen sich jedoch vom Wetter nicht abhalten. Geschäftsführer und Schwimm-Meister Danny Voigt von der Betreiberfirma Pooltrend entdeckte viele bekannte Gesichter unter den Badegästen. 221 Personen waren es am Samstag, 80 Personen am Sonntag bis 14 Uhr. Da das Hygienekonzept maximal 1000 Badegäste pro Tag erlaubt, bleibt noch viel Luft nach oben.

Hygienekonzept wie im Vorjahr

Die Schwimmbecken sind seit dem vergangenen Dienstag gefüllt. Mit 24,5 Grad lag die Wassertemperatur am Eröffnungsmorgen ein halbes Grad über dem Soll. Die Vorbereitungen liefen laut Danny Voigt routinemäßig ab. Dazu zählten die Reinigung und der Anstrich der Becken, die Filterdesinfektion, die Wartung der Chloranlage sowie das Pflegen der Grünanlagen in Zusammenarbeit mit der Stadtgärtnerei, die mit einigen Blumen für zusätzliche Farbtupfer sorgte. Zuletzt wurden am Beckenboden noch einige Fugen erneuert. Auch das bei einer Kontrolle per Kamera-Befahrung entdeckte Leck an einem Wasserrohr konnte letzte Woche abgedichtet werden, nachdem die speziell angefertigten Teile eingegangen waren.

Die Ticketbuchung und Kontaktdatenerfassung über www.localgenie.de sowie das Hygienekonzept entsprechen weitgehend dem Vorjahr. Jedoch ist in diesem Jahr für alle Badbesucher ab 6 Jahren zusätzlich ein GGG-Nachweis (negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen) erforderlich, der am Eingang kontrolliert wird.

Der erste Badegast, Klaus Hummel aus Rottweil, zückte bereitwillig sein Test-Zertifikat. Er genoss es, der erste zu sein, der im Becken seine Bahnen zog. "Herrlich", schwärmte er, als er eine Stunde später das Bad verließ.

Gäste freuen sich

Als Zweite traf eine Dauerkarteninhaberin ein, die ebenfalls voller Sehnsucht auf die Freibadöffnung gewartet hatte. "Seit 30 Jahren schwimme ich jeden Tag, unter der Woche um 6.30 Uhr vor der Arbeit", erklärte sie und konnte es kaum erwarten, ins Wasser zu kommen. Auch Gerd und Silke Kalauch aus Aistaig zählen zu den langjährigen Badegästen.

"Wir hätten bis zu 40 Kilometern Anfahrt in Kauf genommen, um endlich wieder schwimmen zu können", erklärten Nadine Günthner und ihr Partner vom Sulgen. Normalerweise schwimmen sie ein- bis zweimal pro Woche und haben das Schwimmen schmerzlich vermisst. Ihr Fazit: "Endlich wieder Bewegung im Wasser. Dieser Freibadbesuch ist für uns das Highlight an diesem Wochenende." Überrascht waren sie von der 50-Meter-Bahn in Oberndorf, da viele Freibäder lediglich über Bahnen mit 25 oder 33 Metern Länge verfügen. Sie möchten baldmöglichst wiederkommen. Das Schwimmkonzept im Kreis sei ideal, um bedenkenlos schwimmen zu können.

Weitere Informationen

 Neue Testmöglichkeit am Wochenende: Gegen 10 Uhr fanden sich die ersten Personen vor dem grünen Zelt am Eingang ein. Hier bietet die Auxilia GmbH, die bereits eine Teststation beim real-Markt auf dem Lindenhof betreibt, samstags und sonntags von 10 bis 16 Uhr kostenlose Bürgertests an, übrigens nicht nur für Badegäste. Termine können über www.auxilia-gmbh.eu gebucht werden. Wer ohne Termin erscheint, kann ebenfalls getestet werden, muss aber je nach Nachfrage Wartezeiten in Kauf nehmen. Das Ergebnis gibt es nach 15 bis 20 Minuten per E-Mail, SMS oder Ausdruck auf Papier.

Sämtliche Informationen sind unter www.oberndorf.de/16657807 zu finden. Unter der Woche ist das Freibad von 6.30 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, am Wochenende von 8 bis 20 Uhr. Generell ist eine vorherige Terminbuchung unter www.localgenie.de erforderlich. Einzige Ausnahme ist der Abendtarif für 2 Euro ab 18 Uhr für Berufstätige. Hierfür genügen ein GGG-Nachweis und die Erfassung der Kontaktdaten an der Kasse. Auch beim Kulturamt im Rathaus sind Tickets bis zu drei Tage im Voraus erhältlich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: