Bis zum 19. September kann das Freibad noch besucht werden. (Archiv) Foto: Stadt Oberndorf

Gute Neuigkeiten für alle Wasserratten und Dauerschwimmer. Das Oberndorfer Freibad verlängert die Saison bis zum 19. September. Trotz des unbeständigen Wetters und der Corona-Auflagen sind auch dieses Jahr wieder über 30.000 Badegäste gekommen.

Oberndorf - Ursprünglich wäre an diesem Wochenende Schluss gewesen mit Badespaß in Oberndorf. Wie die Stadt aber zunächst in einer Pressemitteilung bekannt gab, wird die Badesaison bis zum 19. September verlängert. Das Bad hat in dieser "Extra-Woche" jeweils von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Dankeschön an die Gäste

Wir haben beim ersten Beigeordneten der Stadt, Lothar Kopf, nachgefragt, wie es zu der Verlängerung kam und wie das Fazit zur Badesaison ausfällt. "Diese zusätzliche Woche ist auch ein Dankeschön an unsere Stammgäste und Dauerschwimmer", erklärt Kopf. Das Bad hat traditionell bis zum Ende der Sommerferien geöffnet, immer wieder gibt es aber eine kleine Verlängerung. Grund hierfür war in der Vergangenheit öfters das schöne Wetter.

Insgesamt zieht Kopf ein zufriedenstellendes Fazit zur Freibadsaison, wenngleich zwei Faktoren negativen Einfluss auf die Besucherzahlen hatten. Dies wäre zum einen das sehr wechselhafte Wetter in diesem Sommer, der seinen Namen nicht immer verdient hatte. Kopf betont aber: "Bei gutem Wetter ist natürlich mehr los, aber wir haben nicht nur Sonnenanbeter bei uns. Es gibt viele Dauergäste, die auch bei kühleren Temperaturen regelmäßig ihre Bahnen ziehen."

Der zweite wesentliche Punkt ist die Corona-Situation. Hier hofft Kopf auf eine Saison 2022 ohne Einschränkungen. Die Umsetzung der Hygienemaßnahmen habe aber sehr gut funktioniert. "Wir sind mit dem Ablauf wirklich zufrieden und die Gäste haben sich gut verhalten", berichtet Kopf. Zudem habe es keine größeren Unfälle gegeben, was auch immer wichtig zu betonen sei.

Viele Dauergäste

Insgesamt waren laut Kopf wieder über 30.000 Besucher im Freibad. Zu nicht Corona-Zeiten kamen im Normalfall zwischen 75.000 und 80.000 nach Oberndorf. "Es ist schön zu sehen, dass wir wirklich viele Dauergäste haben und auch Leute von weiter weg zu uns kommen. Das spricht für die Qualität unseres Schwimmbads", freut sich Kopf.

Um diese beizubehalten oder möglichst noch zu verbessern, sind fürs kommende Jahr Investitionen geplant. Wie wir bereits berichtet haben, ist die Umgestaltung eines Teilbereichs des Nichtschwimmerbeckens in Planung. Ein Schwimmlernbereich für Kinder zwischen drei und sechs Jahren soll daraus entstehen. Der Gemeinderat wird in der nächsten Sitzungsrunde darüber beraten.

Wenn das Wetter in der nächsten Woche mitspielt, können die Gäste noch mal ein paar schöne Stunden im Oberndorfer Freibad genießen. Und nächstes Jahr geht es weiter. Lothar Kopf blickt optimistisch voraus: "Ich freue mich schon auf die neue Saison."