Der neue Schwallwasserbehälter für das Kinderbecken wurde am Montag eingebaut. Foto: Kornfeld

Hygienevorschriften müssen beachtet werden. Viren werden nicht über Badewasser übertragen.

Das Hornberger Freibad öffnet am kommenden Donnerstag, Fronleichnam, seine Türen. Die Freude darüber ist den beiden Bademeistern Wolfgang Streng und Gerhard Schmid anzusehen. Sie strahlen mit der Sonne um die Wette.

Hornberg - "Es wird Zeit, dass es jetzt losgeht", sagt Streng. Auch Tommy Reinbold, Vorsitzender des Fördervereins für das Freibad, ist am Montagmorgen vor Ort. Stolz ist er auf die drei Arbeitseinsätze, die der Verein in vergangenen Wochen geleistet hat und auf den Einsatz, der am kommenden Samstagnachmittag noch ansteht. Und der Verein hat auch ein zweites Sonnensegel finanziert, damit sich die Menschen auf dem Gelände besser verteilen und sich nicht alle im Schatten unter den Bäumen einen Platz suchen müssen.

Hygienevorschriften müssen beachtet werden

Im Freibad wird immer noch gewerkelt, so wird gerade ein neuer Schwallwasserbehälter für das Kinderbecken installiert. Besonders in diesem Becken sind die Hygienevorschriften streng.

Zu den Hygienebestimmungen heißt es in einer Mitteilung der Stadt: "Liebe Badegäste, wir wollen Ihnen trotz der derzeitigen Corona-Pandemie die Nutzung unseres schönen Freibades in Hornberg ermöglichen." Daher bittet die Stadt die Badegäste, folgende Hinweise zu beachten.

Der Zutritt ist nur mit medizinischer Maske oder Mundschutz, sowie unter Vorlage eines tagesaktuellen, negativen Corona-Schnelltests, oder eines Impf- oder Genesenennachweises zulässig. Es wird darum gebeten, für den Schnelltest dieTeststation beim Duravit Design Center, zu nutzen.

Viren werden nicht über Badewasser übertragen

"Die wichtigste Information ist, dass Viren, wie zum Beispiel Corona-Viren, nach derzeitigem Wissensstand nicht über das Badewasser übertragen werden können", teilt die Stadtverwaltung mit. Damit bestehe im Schwimmbad kein besonderes Infektionsrisiko, es gelten aber die allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen.

Die wichtigste Maßnahme zur individuellen Prävention einer Infektion mit Viren besteht in der Einhaltung der Husten- und Nies-Etikette sowie einer gründlichen Handhygiene. Aus Vorsorgegründen wurde ein umfangreiches Schutz- und Hygienekonzept für das Freibad eingeführt, sowie die Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen verstärkt.

Eine erhebliche Einschränkung stellt die Begrenzung der Besucherzahlen dar. Pro 20 Quadratmeter Freibadfläche ist nur ein Besucher zulässig, so dass sich eine maximale Zahl von 400 Personen gleichzeitig ergibt. Davon ist der größte Anteil für Inhaber von Dauerkarten reserviert, pro Tag können nur bis zu 20 zusätzliche Tageskarten in der Tourist-Info erworben werden. Besucher müssen damit rechnen, gegebenenfalls. nicht oder erst später am Tag eingelassen werden zu können, weil die maximale Besucherzahl bereits überschritten ist.

Daten werden beim Eintritt erfasst

Sanitär-, Umkleide- und Duschräume können nur eingeschränkt genutzt werden. Für die Nutzung der Becken, der Rutsche und der Sprunganlage gelten besondere Regeln. Die entsprechenden Beschilderungen sollen beachtet werden. Persönliche Daten wie Name, Anschrift oder Telefonnummer, Tag und Datum des Eintritts werden beim Eintritt erfasst, unter Beachtung der einschlägigen Datenschutzvorschriften gespeichert und vier Wochen später vollständig gelöscht.

Die Besucher sollen immer einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen im gesamten Freibad halten und Personenansammlungen vermeiden. Die bereitgestellten Hygienemittel sollen genutzt werden. Auch die Markierungen der Hauptverkehrswege, die Beschilderungen und die Zugangsbeschränkungen zu den Badebecken sollen beachtet und die Hinweisen des Personals befolgt werden.

Eltern und Erziehungsberechtigte haben die alleinige Aufsichtspflicht für ihre Kinder und Jugendlichen und sind dafür verantwortlich, dass diese die Schutz- und Hygienemaßnahmen einhalten.

Auch Aquafitness wird in dieser Badesaison in Hornberg wieder angeboten. Die Kurse finden ab Dienstag, 8. Juni, immer dienstags und freitags ab 18 Uhr sowie Donnerstags ab 9.30 Uhr statt. Informationen gibt Anja Maurer unter Telefon 07833/85 45.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: