Spielführerin Lea Mutschler (rotes Trikot) und ihre Kameradinnen von der Spvgg Berneck/Zwerenberg fahren gut vorbereitet zum Spiel beim FC Blau-Weiß Bellamont. Foto: Blaich

Die Fußball-Frauen der Spvgg Berneck/Zwerenberg fahren am Sonntag zum Saisonauftakt in der Landesliga zum FC Blau-Weiß Bellamont in den Kreis Biberach.

FC Blau-Weiß Bellamont – Spvgg Berneck/Zwerenberg (Sonntag, 11 Uhr).  Zum ersten Punktspiel der neuen Saison beim FC Blau-Weiß Bellamont müssen die Berneckerinnen früh aufstehen, obwohl das Spiel in Bellamont, einem Ortsteil von Steinhausen im Landkreis Biberach, erst um 11 Uhr beginnt. Über Ulm sind es rund 200 Kilometer und zwei Stunden und 15 Minuten.

200 Kilometer bis nach Steinhausen im Kreis Biberach

Obwohl die Berneckerinnen in den Vorbereitungsspielen und im Pokalwettbewerb gute Ergebnisse erzielen konnten, ist der Ausgang der Partie offen. Der Tabellenfünfter der Landesliga der zurückliegenden Saison, hat neben zwei Pokalspielen sechs Vorbereitungsspiele bestritten, davon die meisten gewonnen.

FC Bellamont hat sich im Pokal achtbar geschlagen

Im Verbandspokal besiegte der FC Bellamont in der 1. Runde die SG Munderkingen/Griesingen mit 7:1 Toren. In der 2. Runde stand der Mannschaft von Trainer Daniel Brücher mit dem SV Alberweiler ein Gegner aus der Regionalliga gegenüber. Bei der 1:7-Niederlage ist bemerkenswert, dass der FC Bellamont bis zur 71. Minute nur 0:2 im Rückstand lag, danach aber noch fünf Gegentore zulassen musste. Personalmangel ist bei dem Team aus dem Oberschwäbischen offensichtlich kein Thema, saßen doch gemäß den Spielberichten bis zu sieben Wechselspielerinnen auf der Bank.

Letztes Testspiel der Berneckerinnen ausgefallen

Für den neuen Bernecker Trainer Sven Strücker ist es sehr ärgerlich, dass gleich mehrere angesetzte Testspiele nicht stattfinden konnten. So fiel das erste geplante Match zu Beginn der Vorbereitungen Mitte August gegen den 1. FC Normannia Gmünd genauso aus, wie der für den vergangenen Sonntag vorgesehene letzte Test gegen den Verbandsligisten VfB Bretten.

Die Zuschauer in Berneck haben bei den Verbandspokalspielen (2:1 gegen den TV Derendingen und 2:0 gegen den SV Musbach nach Verlängerung) sowie einem 4:4 gegen den Verbandsligisten Karlsruher SC II gute Leistungen ihres Teams gesehen.

Personell sieht es bei der Spvgg Berneck/Zwerenberg momentan recht gut aus. Von größeren Verletzungen blieben des rund 20 Spielerinnen umfassenden Kaders bisher glücklicherweise verschont.

Sandra Honigmann nach langer Verletzungspause wieder fit

Torhüterin Carina Schanz ist nach ihrem Kreuzbandriss in der vergangenen Saison noch nicht wieder fit. Dagegen ist Sandra Honigmann, die sich ebenfalls einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, wieder voll dabei.

Aufstieg in die Verbandsliga aktuell kein Thema

Üblicherweise werden Absteiger in der neuen, niedrigeren Liga als Titelaspiranten gehandelt. Als solchen sehen sich die Berneckerinnen aber nicht. Ziel ist es, guten Fußball zu spielen. Angestrebt wird ein Platz im oberen Tabellendrittel. Ein Sieg im ersten Spiel wäre eine schöne Belohnung für die bisherigen Anstrengungen.

Im zweiten Saisonspiel am Sonntag, 25. September, kommt es zu dem einzigen bezirksinternen Vergleich. Dann kommt Aufsteiger TSV Grafenau nach Berneck.