Am Bahnhaltepunkt beim Schulzentrum wurde eine Frau von einer S-Bahn erfasst. Foto: Feuerwehr

Eine Fußgängerin ist am Samstag am Fußgängerüberweg der Bahnhaltestelle Berufsschulzentrum/Friedhof von einer einfahrenden S-Bahn erfasst worden und unter den Triebwagen geraten. Durch eine Notbremsung kam der Zug nach wenigen Metern zum Stehen.

Freudenstadt-  Die Feuerwehr wurde gegen 14.30 Uhr alarmiert. Die Einsatzkräfte sicherten die S-Bahn, damit diese an der Steigung während der Rettungsmaßnahmen nicht zurückrollen konnte, berichtet die Feuerwehr. Gleichzeitig wurde die schwer verletzte Frau unter dem Zug zusammen mit dem Rettungsdienst betreut und schließlich über den Bahnsteig der Haltestelle gerettet und ins Krankenhaus gebracht.

Passagiere und Zugführer von Notfallnachsorgedienst betreut

Zur Unterstützung wurde zusätzlich die Abteilung Wittlensweiler nachgefordert, um ausreichend Personal vor Ort zu haben, so die Feuerwehr weiter. Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sich sieben Fahrgäste im Zug. Die Feuerwehr begleitete dieses abseits der Haltestelle aus dem hinteren Teil des Zugs ins Freie. Die Passagiere und der Zugführer wurden vom Roten Kreuz und von drei Mitarbeitern des Notfallnachsorgedienstes betreut. Auch der Notfallmanager der Bahn war im Einsatz, um zu unterstützen und den Bahnverkehr nach Ende der Rettungs- und Aufräumarbeiten wieder für den Verkehr freizugeben.

Die Feuerwehren Freudenstadt und Wittlensweiler waren mit acht Fahrzeugen und rund 40 Mann unter dem Kommando von Florian Möhrle im Einsatz. Das DRK war mit einem Notarzt, zwei Rettungswagen und der Gebrüder-Gründler-Stiftung im Einsatz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: