Jean-Luc Mélenchon punktet mit radikalen Parolen. Foto: Imago//Quentin Veuillet

Am Sonntag wählen die Franzosen ein neues Parlament. Seit Wochen dominiert der französische Linkspopulist Jean-Luc Mélenchon den Wahlkampf. Muss ihn Präsident Macron zum Premier machen?

Wenn überhaupt noch jemand irgendwann die Revolution ausrufen wird, dann ist es Jean-Luc Mélenchon. „Mut! Aktion! Entschlossenheit!“, fordert der 70-jährige Linksradikale und peitschte nach der verlorenen Präsidentschaftswahl seine Anhänger auf. Er nennt sie den „dritten Stand“, wie das gemeine Volk in der französischen Revolution von 1789. „Ihr könnt Macron schlagen!“, donnerte er im April. „Die präsidiale Monarchie ist am Ende!“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in 0  0  0 

3 Monate Basis reduziert
0,99 € mtl.*
Nur für kurze Zeit.
  • 3 Monate je nur 0,99 € statt 6,99 €
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
*Der Preis für das 3-Monats-Abo beträgt 0,99 €/Monat. Nach Ablauf der 3 Monate verlängert sich das Testabo automatisch zum Normalpreis und ist anschließend monatlich kündbar. Preisstand 01.01.2022.
Jetzt sichern
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen