Die Mercedes-Protagonisten in der Formel E: Teamchef Ian James, die Fahrer Nyck de Vries und Stoffel Vandoorne sowie Motorsportchef Toto Wolff (v. li.) Foto: imago//Peter Hartenfelser

Mercedes-Pilot Nyck de Vries führt die Fahrerwertung an und kann in Berlin Formel-E-Weltmeister werden. Doch die Serie hält in dieser Saison so manche Überraschung bereit.

Stuttgart/Berlin - Robin Frijns könnte einen besonderen Rekord im Motorsport aufstellen. Einen irgendwie unrühmlichen und dennoch höchst erstaunlichen. Wenn der Niederländer im Finale der Formel E am Samstag (14 Uhr) und Sonntag (15.30 Uhr/beides Sat 1) in Berlin jeweils Zweiter würde und er dabei sieben Zähler mehr holte als Klassements-Primus Nyck de Vries, wäre Frijns Weltmeister der Elektroserie – und das, ohne ein einziges Mal nach einem Saisonrennen als Sieger vom Podium gegrüßt zu haben. Zweimal war der Virgin-Fahrer Zweiter. In der Formel 1 ist es noch keinem gelungen, ohne Saisonsieg die WM-Krone zu erobern – lediglich Mike Hawthorne (1958) und Keke Rosberg (1982) wurden mit jeweils nur einem Grand-Prix-Erfolg Champion.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€