Eindrücke aus Bad Neuenahr: Meterhoch türmt sich der Unrat, Rettungskräfte müssen sich regelrecht einen Weg bahnen. Foto: Frey

Einer Hechingerin geht derzeit besonders nah, was in ihrer ursprünglichen Heimat Bad Neuenahr-Ahrweiler nach der Flutkatastrophe vor sich geht. Sie sorgt sich um vermisste Angehörige und ist wütend auf die skrupellosen Plünderer.

Hechingen/Bodelshausen - Zerstörte Häuser und Brücken, kein Trinkwasser, kein Strom, kein Telefon und Menschen die in kurzer Zeit alles verloren haben: Die Bilder von der Flutkatastrophe insbesondere in der Eifel und der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler haben sich in den Köpfen festgesetzt. Eine Hechingerin ist davon direkt betroffen, denn Ahrweiler ist ihre Heimatstadt.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€