Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fluorn-Winzeln Urlaubsspaß für Daheimgebliebene

Von
Foto: Foto: Schwarzwälder Bote

Fluorn-Winzeln. Eine kleine rote Holzkugel liegt mitten auf einem sandig-staubigen Dorfplatz irgendwo in der Provence. Unter Schatten spendenden Platanen stehen ein paar ältere Herren, diskutieren, lachen und werden später reichlich Pastis genießen. Von allen Seiten sausen kiloschwere silberne Stahlkugeln vorbei. Die Herren spielen Boule.

Solche Urlaubseindrücke wie aus Südfrankreich kann man sich jetzt direkt vor die Haustüre – etwa in Fluorn – holen. Denn das Boule-Spiel wird auch in Deutschland immer populärer und es ist nicht mehr nur älteren Männern vorbehalten, sondern eignet sich als Urlaubsspaß für die ganze Familie.

Denn die Regeln sind einfach: Zwei Mannschaften oder zwei Einzelpersonen spielen gegeneinander. Dabei versuchen sie, ihre Kugeln möglichst nahe an das sogenannte "Schweinchen" – eine zwei Finger dicke Holzkugel – zu werfen und die dort liegenden Kugeln des Gegners wegzuschießen. Vor Beginn des ersten Durchgangs wird ausgelost, wer zuerst werfen darf. Ein Spieler dieser Mannschaft zeichnet mit der Hand einen Kreis in den Sand, aus dem er dann das Schweinchen sechs bis zehn Meter weit wirft. Anschließend kommen abwechselnd die silbernen und schwarzen Kugeln der beiden Mannschaften an die Reihe. Am Schluss gibt es einen Punkt für jede Kugel, die dem Ziel näher liegt als die bestplatzierte Kugel des Gegners. Gewinner ist, wer zuerst 13 Punkte erreicht hat.

Auch in Fluorn bei den Tennisplätzen gibt es seit dem Frühjahr ein eingezäuntes, fein geschottertes Kleinfeld für das Boule-Spiel, das andernorts auch Boccia oder vereinzelt noch Pétanque (aus dem Französischen für "Füße zusammen") genannt wird, weil beim Werfen beide Füße am Boden bleiben müssen.

Wer einmal in diese besondere Atmosphäre hinein schnuppern möchte, kann montags und donnerstags um 17 Uhr vorbeikommen und Boule-Partner zum Mitspielen finden. Für jene, die es lieber an anderen Tagen in der Woche einmal ausprobieren möchten, sei es mit einer eigenen Gruppe oder in der Familie, steht Karl-Otto Hess (Telefon 07402/92 97 40) als Ansprechpartner und für eine kurze Einführung zur Verfügung. Bei ihm und seinen Mitspielern kann man auch ein komplettes Spielset ausleihen.

Dann kann’s los gehen, wobei man mit einem Augenzwinkern nicht außer Acht lassen sollte, hinterher noch gemeinsam ein Getränk zu sich zu nehmen, das laut ungeschriebener Regel der Gewinner bezahlen muss. Man kann sich also gut vorstellen, dass aus dem beschaulichen "Pétanque" von früher ein unterhaltsamer aktueller Urlaubsspaß für Daheimgebliebene werden kann.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.