Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fluorn-Winzeln Unterstützung nötig

Von

Fluorn-Winzeln. Auch in den Landkreisen Rottweil und Schwarzwald-Baar werden stetig weitere Infektionen durch das neuartige Coronavirus registriert.

Die BruderhausDiakonie im Landkreis Rottweil und Schwarzwald-Baar hat zum Schutz der Klienten sowie der Mitarbeiter insbesondere die Hygienevorschriften in den vergangenen Wochen stark erhöht.

Viel mehr als etwas Handarbeit-Erfahrung braucht es nicht

Damit vor allem ältere Klienten und Pflegebedürftige geschützt werden können, sollen aktuell alle Mitarbeiter im direkten Kontakt mit Klienten einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen.

Dieser kann das Risiko der Übertragung des Coronavirus reduzieren, da er die Verteilung von Tröpfchen verhindert, die beim Sprechen, Husten oder Niesen entstehen. Diese sind trotz größter Anstrengung jedoch derzeit nur sehr schwer erhältlich.

Eine hilfreiche Alternative sei ein selbst genähter behelfsmäßiger Mund-Nasen-Schutz (BMNS), auch wenn dieser nicht der Norm entspricht, heißt es in einer Mitteilung der BruderhausDiakonie. Deshalb ruft sie alle Freiwilligen dazu auf, sich zu melden und beim Nähen eines BMNS zu unterstützen. Dazu brauche es, neben etwas Näherfahrung, nicht mehr als eine Nähmaschine, Schere und ein Bügeleisen.

Die Anleitung zur Erstellung der BMNS sowie gegebenenfalls Stoffe und weiteres Material sind erhältlich bei der BruderhausDiakonie Landkreis Rottweil unter Telefon 07402/9 29 50 oder per E-Mail an behi.rw@bruderhausdiakonie.de.

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.