Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fluorn-Winzeln Rat vergibt weitere Arbeiten

Von

Fluorn-Winzeln (js). Die Tagesordnung der ersten Gemeinderatssitzung nach den Kommunalwahlen war überschaubar. Lediglich die Bürgerfragestunde, Bausachen sowie Sonstiges, Bekanntgaben, Anfragen und Anregungen waren angekündigt.

Gemeinderat Joachim Schmid, der den krankheitshalber entschuldigten Bürgermeister Bernhard Tjaden vertrat, nutzte in diesem Zusammenhang die Gelegenheit, sich bei Hauptamtsleiterin Natascha Eberhardt zu bedanken – für die vielen Stunden an Arbeit im Zuge der Kommunal- und Europawahl.

Im Zuschauerraum hatten drei Bürger Platz genommen. Diese hatten auch mehrere Fragen mitgebracht. Ein Bürger beklagte sich über die seiner Ansicht nach viel zu hohen Erschließungskosten beim Ausbau der Kirchsteige. Seine Bitte war, dass dies vorher mit den Bürgern besprochen werden solle. Kämmerin Monika Schiem sagte zu, dass dieser Sachverhalt noch einmal geprüft werde.

Hauptamtsleiterin Natascha Eberhardt informierte über zwei private Bauvorhaben sowie über die Vergabe der Bauarbeiten für die Wasserleitung beim Schulweg und beim Tennisplatzweg. Zwei Angebote seien bei der Verwaltung eingegangen. Das günstigste Angebot kam von der Firma Schäfer Rohrnetz- und Anlagenbau aus Dotternhausen zu einem Angebotspreis von 38 801 Euro. Das Gremium stimmte der Vergabe der Wasserleitungsarbeiten an die Firma Schäfer zu.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.