Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Fluorn-Winzeln Pro Radler 577 Kilometer bewältigt

Von
Die Vorsitzende Ruth Amann mit dem Geehrten Rudolf Wössner. Zudem wurde Gerlinde Rempp geehrt, die nicht dabei sein konnte. Foto: Leinemann Foto: Schwarzwälder Bote

Bei der Hauptversammlung des Radfahrervereins "Vorwärts 1904 Fluorn", die traditionsgemäß am Dreikönigstag stattfindet, blickten die Mitglieder und Ehrenmitglieder auf ein ausgefülltes Jahr.

Fluorn-Winzeln. Nachdem die Vorsitzende Ruth Amann einige Verse zum Nachdenken und Schmunzeln vorgetragen hatte, ließ sie in ihrem Bericht das Vereinsjahr Revue passieren: Mit acht Ausschusssitzungen kam man zurecht; die Ehrenmitglieder Elfriede Hauser und Ernst Haas durften zudem ihren 80. Geburtstag feiern und erhielten ein Präsent. Insgesamt fanden zwölf Wanderungen statt, beispielsweise in Horb, Horgen oder im Glasbachtal.

Da Schriftführerin Gerlinde Rempp ihr Amt krankheitsbedingt nicht länger ausführen konnte, übernahm Anneliese Pross das Protokollieren der Sitzungen. Ruth Amann, so ließ sie ihrem Bericht entnehmen, besuchte im Februar eine Kampfrichterschulung an der Landessportschule in Tailfingen. Im März tourten fünf Alterskameraden zum Altersgildetreffen des Radsportkreises Schwarzwald in Hardt. Ebenfalls in den März fielen das AOK-Radtreff-Frühjahrstreffen in Villingen und die AOK-Radtreff-Fortbildung in Weinstadt. Ende März wurden bei der Radbörse in der Fluorner Halle jedoch nur wenige Fahrräder verkauft.

An Christi Himmelfahrt pilgerte der Verein nach Ulm und Blaubeuren zum jährlichen Vereinsausflug. Beim Radrennen im Juni lieferten sich die Teilnehmer spannende Wettkämpfe bei besten Wetterbedingungen und beim Helferfest im August beim Jägerhäusle belohnte man sich für die geleistete Arbeit des Radrennens.

Vorsitzende bei E-Bike-Schulung

Abermals ging es dann im Oktober für die Vorsitzende nach Tailfingen, wo eine E-Bike-Instrukter-Schulung stattfand. Nicht fehlen durfte auch der AOK-Radtreff mit 22 Ausfahrten. Rudolf Wössner, Eugen Rauch und Helmut Heim sind am häufigsten mitgeradelt. Insgesamt kam man bei einer durchschnittlichen Teilnehmerzahl von neun auf 577 Kilometer pro Radfahrer.

Austoben durfte sich die Generation 50+ in der Halle Fluorn bei Wirbelsäulengymnastik, bei altersgemäßer Kraftarbeit oder kleinen Tänzen. Im Dezember feierten 30 Mitglieder des Radfahrvereins Weihnachten, auch bei der Jugendweihnachtsfeier des Gesamtvereinsrings zeigten drei Jugendliche Präsenz. Das Vereinsjahr fand sein Ende beim Lichterfest, ebenfalls in der Halle Fluorn.

Bei den Berichten der Fachwarte wurde durch die beiden Radrennfahrer Benny Groh und Andreas Litterst deutlich, dass der Verein Potenzial hat: Bei 13 Rennen waren sie mit von der Partie und legten jeder knapp 15 000 Kilometer zurück.

Die Kassenprüfer Christa Schillinger und Wolfgang Amann bestätigten tadellose Kassenführung. Ebenso einstimmig waren alle Ergebnisse der Wahlen: Ruth Amann wurde im Amt der Vorsitzenden bestätigt, ebenso Beisitzer Rolf Blocher, die vierte Beisitzerin Anneliese Pross und der fünfte Beisitzer Dieter Trick. Wiedergewählt wurden auch Marion Kuner als Hallenfachwart sowie Benny Groh und Andreas Litterst als Rennfachwarte; die Finanzen führt weiterhin Markus Amann, als Fahrwart beim Korsofahren fungiert Wolfgang Hain.

Dem Verein fehlt der Nachwuchs

Dennoch gelte es künftig, personelle Engpässe zu schultern: Dem Verein fehlt ein stellvertretender Vorsitzender sowie ein Schriftführer. Im allgemeinen mache sich der demografische Wandel bei den Fluorner Radfahrern bemerkbar – es kämen zu wenig Junge nach, was auch unter der Rubrik "Verschiedenes" zur Sprache kam.

Nichts desto trotz wurden Gerlinde Rempp in krankheitsbedingter Abwesenheit für ihre langjährige Tätigkeit als Schriftführerin und Rudolf Wössner für sein mittlerweile sieben Jahrzehnte währendem Engagement im Verein geehrt.

Auch ein Radrennen wird es wieder geben, sowie zahlreiche Wanderungen, den bewährten AOK-Radtreff, das Angebot für 50+, das Jugendzeltlager, den Herbstkreistag in Sulgen sowie zum Ende 2020 eine Weihnachtsfeier, wieder im Vereinsraum des Fluorner Rathauses.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Oberndorf

Marcella Danner

Fax: 07423 78-373

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.